Açaíbeeren: Gute Qualität erkennen

Bekanntgeworden als der "Schlankmacher der Hollywood-Stars", ist die Açaíbeere auch in Deutschland auf dem Vormarsch. Ob als Schlankmacher oder Anti-Aging-Tipp, Açaí-Produkte haben, gerade im Internet, eine weite Verbreitung gefunden. Immer mehr Menschen schätzen die wertvollen Eigenschaften und Nährstoffe des “Superfoods” Açaí. Die kleine, dunkelrote Açaíbeere ist die Frucht der Açaí-Palme und wächst hauptsächlich am unteren Amazonas in Brasilien. In ihrem Herkunftsland sind Açaíbeeren ein ganz normales Nahrungsmittel.

Die Herkunft und Verbreitung der Açaíbeere

Die Açaíbeeren wachsen an der Kohlpalme, einer Palmenart, die in Südamerika zu Hause ist. Sie gedeiht von Panama bis Brasilien u. a. auch an der Pazifikküste von Nord-Ecuador, in Trinidad, Venezuela oder Guyana. Besonders die Brasilianer schätzen die Frucht sowie die Palmherzen der Kohlpalme als Lebensmittel. Seit ein paar Jahren ist die Frucht der Kohlpalme auch in den USA sowie in Europa bekannt. In Deutschland ist die Açaíbeere besonders als Mittel zum Abnehmen beliebt. Spezielle Açaí Nahrungsergänzungsmittel kombinieren Açaíbeeren mit den Wirkstoffen Glucomannan und Weißem Tee-Extrakt. Diese Nährstoffkombination kurbelt der Stoffwechsel an und fördert die Fettverbrennung.

So wurde die Açaíbeere bekannt

Den Start des Hypes haben Açaíbeeren der US-Talkshow-Moderatorin Opera Winfrey zu verdanken, die sie als “Superfood” mit vielen Antioxidantien vorstellte, das dabei helfen sollen jünger auszusehen. Açaí galt innerhalb kurzer Zeit unter Schauspielern und Models als Geheimtipp. Durch den Bekanntheitsschub entstanden zudem viele neue Açaí-Produkte, die unterschiedlichste Eigenschaften besitzen und die Kraft der Açaíbeere auch für die breite Masse nutzbar machen möchten. Natürlich gibt es bei der Menge an unterschiedlichen Präparaten auch gravierende Qualitätsunterschiede und nicht jeder Anbieter hält, was er verspricht.

Woran erkennt man ein hochwertiges Açaí-Produkt?

Zunächst sollten Sie auf die Herkunft der verwendeten Rohstoffe achten. Nur beim Anbau in natürlichem biologischen Umfeld und bei Reifung auf traditionelle Art können die Açaíbeeren sich optimal entwickeln und den Nährstoffgehalt bilden, der sie so attraktiv macht.

So wichtig, wie der Anbau ist auch die Weiterverarbeitung der Beere. Damit der hohe Nährstoffgehalt erhalten bleibt, sollten möglichst schonende Methoden verwendet werden. Vor allem bei verschiedenen Extraktionsverfahren kommen häufig Chemikalien zum Einsatz, die sich auf die Reinheit des Produkts auswirken können. Auch die Beschaffenheit des Produktionsstandorts des Herstellers kann sich auf die Qualität des Endprodukts auswirken. Je nach Standort gelten andere Standards und unterschiedliche gesetzliche Grundlagen.

Vor allem der potenziell hohe ORAC-Wert und die enthaltenen Polyphenole machen die Açaíbeere zu einem sehr attraktiven Nahrungsmittel. Diese beiden Werte sind entscheidend für die optimale Wirksamkeit des entsprechenden Produkts.

In der Regel erhalten Sie Informationen über Rohstoffe, Herstellung, Reinheit und Zusammensetzung direkt beim Anbieter oder Hersteller. Mangelnde Transparenz kann dabei oftmals auf Qualitätsdefizite hindeuten – Nachfragen kann sich oftmals lohnen.

Auf die Konzentration kommt es an

Da Açaíbeeren innerhalb von 24 Stunden nach ihrer Ernte verarbeitet werden müssen, damit ihre ursprünglichen wertvollen Inhaltsstoffe erhalten bleiben, gibt es nur äußerst selten frische Açaíbeeren in den Lebensmittelläden. Als Alternative bietet sich gefriergetrocknetes Açaí, Açaí-Saft oder Açaí-Mark (Pulpe) an. Diese Açaí Produkte haben einen hohen Reinheitsgehalt. Dem Saft wird natürlich ein höherer Anteil an Wasser zugesetzt als dem Açaí Mark. Um echte Qualität zu kaufen, sollte der Saft mindestens 90% Açaí enthalten. Beim Açaí-Mark beträgt die Konzentration idealerweise mindestens 95%. Bei manchen hochwertigen Açaí Pulvern wird sogar eine 100-prozentige Reinheit erzielt. Das ist natürlich bei Saft und Mark aus herstellungstechnischen Gründen nicht möglich. Hoch konzentriertes Açaí hat nicht nur den Vorteil, dass es reiner und gesünder ist, sondern Sie benötigen auch noch eine geringere Menge davon.

Ebenfalls wichtig: Schonende zeitnahe Verarbeitung

Da die Açaíbeeren nach der Ernte schnell verderben, sollten Sie nur Produkte kaufen, bei denen die Früchte schnell verarbeitet wurden, da nur dann gewährleistet ist, dass die wertvollen Wirkstoffe noch erhalten geblieben sind. Gefriergetrocknete Açaíbeeren sind eine gute Alternative zu frischen Früchten, da sie umgehend verarbeitet werden und das Verfahren außerdem schonend ist. Auf Beeren-Mischungen sollten Sie jedoch besser verzichten, da der Açaíbeeren Anteil darin meist nur bei 3% liegt. Qualitätvolle Açaíbeeren erkennen Sie schon an ihrer Farbe: Sie sind wegen ihres hohen Gehalts an Anthocyanen und Polyphenolen idealerweise dunkelviolett. Je heller die Beeren sind, desto geringer ist ihre Qualität. Außerdem sollten sie blickdicht verpackt sein, damit die Vitamine nicht vom UV-Licht zerstört werden.

Am besten keine Zusatzstoffe

Hochwertiges Açaí enthält keine chemischen Zusätze. Bei seiner Herstellung wird auf den Einsatz von Gentechnik, Herbiziden und Pestiziden verzichtet. Auch Bestrahlung schadet den gesundheitsfördernden Açaí-Inhaltsstoffen. Generell gilt, dass gefriergetrocknete Açaíbeeren, Açaí Saft und Açaí Mark weniger Zusatzstoffe enthalten. Zu diesen gehören beispielsweise das bei Açaí Kapseln häufig verwendete Siliciumdioxid, der Füllstoff Maltodextrin und Zusätze wie Gelatine, Hefe, Laktose, Gluten, Farbstoffe, Süß- und Konservierungsmittel sowie Geschmacksverstärker. Außerdem empfiehlt es sich, auf den Kauf von Açaí Konzentraten zu verzichten, da sie in ihrer Zusammensetzung nicht mehr dem natürlichen Produkt entsprechen.

Natürlicher Gewichtsverlust durch die Açaíbeere

Die Açaíbeeren besitzen eine wertvolle Nährstoffkombination sowie starke Antioxidantien. Sie sollen das Sättigungsgefühl länger erhalten, den Fettstoffwechsel anregen und dabei helfen an Gewicht zu verlieren. Unterschiedliche Ärzte machen auf die Wirkstoffe der Açaíbeeren aufmerksam, auch erhältlich als Açaí Pulver. So ist Gesundheitsexperte Professor Dr. Hademar Bankhofer in der Westdeutschen Zeitung im Juli 2007 „von den positiven Eigenschaften der Beeren überzeugt.“ Dermatologe und Schönheitsexperte Dr. Nicholas Perricone bezeichnet die südamerikanische Frucht als Superfood, welche einen gesunden Gewichtsverlust unterstützt.

Positive Gesundheitseffekte

Das Center for Science in the Public Interest bestätigt den hohen Gehalt der Açaíbeeren an Antioxidantien. Antioxidantien sorgen für einen Schutz vor Freien Radikalen, die die Zellen des Körpers schädigen. Sie reduzieren die Zelloxidation und verhindern eine vorzeitige Alterung u.a. zum Beispiel der Haut. Eine Studie von Dr. Schauss aus dem Jahr 2006 beschäftigt sich ebenfalls mit der antioxidativen Wirkung der Açaíbeeren. Aufgrund des hohen ORAC-Wertes der Beeren ordnet er sie zu den wirksamen Anti Aging Früchten zu. ORAC (Oxygen Radical Absorbance Capacity) ist die Einheit, mit der man den Gehalt an Radikalenfängern in Nahrungsmitteln ausdrückt. Zeitschriften wie FIT FOR FUN bestätigen den positiven Effekt der Açaíbeeren und berichten von der „Superfruit Açaí“. Im Artikel heißt es u. a. „…die Früchte sind extrem reich an Vitamin C und anderen Antioxidantien, wie beispielsweise Vitamin E.”