Versandkostenfrei ab einem Bestellwert von 25 Euro.

25% auf alle Produkte in unserem neuen Shop.

Kostenlose und unverbindliche Produktberatung.

Granatapfel – reich an Vitaminen

Der Granatapfel (Punica granatum) ist eine außergewöhnliche Frucht und besitzt eine interessante Mischung an Inhaltsstoffen. Der Granatapfel enthält zahlreiche Vitamine darunter Vitamin CB-VitamineBiotin und ß-Carotin aber auch Mineralien u. a. Kalium, Calcium, Eisen sowie wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe.

Granatapfel  Vitamine auf 100g Frucht im Überblick:

  • 0.2 mg Vitamin E Aktiv.
  • 7 µg Folsäure
  • 0.05 mg Vitamin B1
  • 0.02 mg Vitamin B2
  • 0.105 mg Vitamin B6
  • 7 mg Vitamin C
  • 2 µg Biotin

Lieferant von Vitamin C und E

Granatäpfel und die darin enthaltenen Kerne werden als ganze Frucht oder als gepresster Saft insbesondere in den USA und im Nahen Osten verzehrt. Weltweit auch in Europa sind der Granatapfel und seine Vitamine erst seit ein paar Jahren besser bekannt und werden u. a. auch in Form von natürlichen Nahrungsergänzungsmitteln angeboten. Dabei werden insbesondere die Kerne vom Granatapfel schonend extrahiert, somit bleiben alle Vitamine in ihrer natürlichen Form erhalten. Es entsteht ein lange haltbares Konzentrat, dass eine reichhaltige Mischung an verschiedensten Nährstoffen, darunter die unterschiedlichsten Vitamine, bietet. Der Granatapfel beinhaltet zahlreiche Vitamine, darunter Vitamin C. Das auch als Ascorbinsäure bekannte Vitamin hat im menschlichen Organismus zahlreiche Funktionen.

Das Vitamin übernimmt u. a. die Aufgabe der Bekämpfung von freien Radikalen und schützt den Körper vor oxidativen Stress. Es unterstützt die natürliche Funktion des Immunsystems und sorgt für einen gesunden Energiestoffwechsel. Darüber hinaus fördert Vitamin C die Bildung von Kollagen und spielt eine zentrale Rolle beim Aufbau und Erhalt von Knochen, Zähnen, Haut und Gefäßen. Vitamin C ist ein wahres Multitalent für den Körper, kann von ihm aber nicht lange gespeichert werden und muss regelmäßig über die Nahrung zugeführt werden. Zur Kategorie der Granatapfel Vitamine gehört auch Vitamin E. Darunter werden fettlösliche Substanzen verstanden, die auch unter der Bezeichnung Tocopherole in acht Unterkategorien eingeteilt werden. Vitamin E ist ein hochwirksames Antioxidant. Es schützt den Körper vor freien Radikalen, die Schäden an den Zellen verursachen können.

Granatapfel – Quelle für B-Vitamine

Im Granatapfel enthalten sind auch Vitamine aus dem B-Komplex darunter Vitamin B1, B2 (Riboflavin) und B6. Die B-Vitamine wie Vitamin B2 werden im Körper u. a. für die gesunde Funktion des Energiestoffwechsels, des Nervensystems, der Schleimhäute, roter Blutkörperchen sowie für den Erhalt der Haut benötigt. Ebenso wie Vitamin B2 gehört auch Folsäure (Folat) zum B-Komplex der Granatapfel Vitamine. Folsäure übernimmt zentrale Funktionen bei der Synthese von Aminosäuren, bei der Blutbildung, im Immunsystem sowie bei der gesunden Zellteilung. Im Granatapfel stecken noch weitere B-Vitamine u. a. Biotin (auch Vitamin B7 oder Vitamin K).

Die bioaktiven Inhaltsstoffe des Granatapfels

Der Granatapfel (punica granatum), den man heute auch in deutschen Geschäften findet, stammt ursprünglich aus Asien. Er ist ein sehr gesundes Obst, weil er viele bioaktive Inhaltsstoffe enthält.

Der Granatapfel enthält viele Polyphenole und Flavonoide, Eisen, Calcium, Magnesium, Phosphor, Kalium und Vitamine. 100 g Granatapfel enthalten 7 mg Vitamin C sowie 0,4 mg ß-Carotin und 0,07 mg Folsäure. An Mineralstoffen und Spurenelementen enthalten 100 g Granatapfel:

  • 220 mg Kalium
  • 40 mg Chlorid
  • 17 mg Phosphor
  • 15 mg Schwefel
  • 8 mg Calcium
  • 3 mg Magnesium
  • 2 mg Natrium
  • 0,5 mg Eisen

Die wichtigsten Inhaltsstoffe des Granatapfels sind aber die Polyphenole und Flavonoide.

Polyphenole

Polyphenole sind sekundäre Pflanzenstoffe. In den Pflanzen sollen sie vor Fressfeinden und der UV-Strahlung schützen. Sie kommen auch z. B. in Weintrauben und Mangos vor. Granatäpfel enthalten einen hohen Anteil an dem Polyphenol Ellagsäure. Milch und Milchprodukte können die Wirkung von Polyphenolen verringern. Daher sollte man sie nicht zusammen mit Granatäpfeln oder Granatapfelprodukten verzehren.

Flavonoide

Flavonoide sind sekundäre Pflanzenstoffe, die in den Pflanzen hauptsächlich für die Farbgebung und den Schutz vor UV-LICHT zuständig sind. Der Mensch kann sie nicht selber bilden, sondern nur über Pflanzennahrung aufnehmen.

Granatapfel roh oder als Nahrungsergänzungsmittel?

Heutzutage kann man Granatäpfel fast das ganze Jahr über frisch kaufen. Allerdings ist der Verzehr frischer Granatäpfel etwas aufwändig. Gegessen werden die Kerne. Dazu muss die Frucht geöffnet, die Kerne herausgeholt und von der weißen Haut befreit werden. In einem Granatapfel sind Hunderte von kleinen Kernen enthalten. Beim Öffnen der Frucht spritzt leicht Saft hervor. Dieser hat eine intensive rote Farbe und lässt sich nur sehr schwer wieder aus der Kleidung entfernen. Da ist es wesentlich einfacher Granatapfel-Saft oder -Konzentrat als Nahrungsergänzungsmittel zu kaufen. So können z. B. bei ZeinPharma® Granatapfel Kapseln 500 mg erworben werden. Hierbei handelt es sich um ein 100 % natürliches Produkt.