Versandkostenfrei ab einem Bestellwert von 25 Euro.

25% auf alle Produkte in unserem neuen Shop.

Kostenlose und unverbindliche Produktberatung.

Motivation zum Sport

Wenn Sie mehr Sport machen möchten, sollten Sie zuerst hinterfragen, warum Sie sich in der Vergangenheit weniger bewegt haben. War die Bewegung zu anstrengend oder womöglich nicht abwechslungsreich genug? Dann beginnen Sie mit einer neuen, aufregenden Sportart und nutzen auch die Möglichkeiten der modernen Technik. Anwendungen fürs Smartphone beispielsweise, können sehr motivierend sein und ermöglichen den Austausch mit Freunden und Verwandten. Auch davon ab können Sie viel Abwechslung in den Alltag bringen. Nutzen Sie beispielsweise die Trimm-Dich-Pfade im örtlichen Park oder funktionieren Sie die Umgebung zu Trainingszwecken um. Schließlich gibt es eine Menge Übungen, die sie in der Bahn, zu Hause oder bei der Arbeit machen können. Wichtig ist nur, die Motivation zu bewahren und das gelingt, indem Sie sich immer wieder vor Augen führen, welche Vorteile Bewegung mit sich bringt.

Grund für Sport finden

Sport ist gesund und macht Spaß. Das sind nur zwei Gründe, die direkt motivieren können, eine Runde um den Block zu drehen oder schwimmen zu gehen. Noch besser ist es, einen speziellen Grund zu finden, mit dem Sport anzufangen. Eine Möglichkeit: Gewicht verlieren. Setzen Sie sich ein konkretes Ziel und teilen es in mehrere Etappen auf. Idealerweise setzen Sie sich feste Termine oder erstellen direkt einen Trainingsplan, den Sie Schritt für Schritt abarbeiten. Ist der Plan erst gemacht, geht der Rest meistens ganz einfach vonstatten. Vorausgesetzt, Sie machen den berühmten ersten Schritt.

Aller Anfang ist schwer – Motivation zum Sport

Gerade bei Sport ist der erste Schritt der schwerste. Deshalb ist es ganz wichtig, dass Sie sich den Anfang so leicht wie möglich machen. Packen Sie Ihre Sporttasche bereits am Abend, damit Sie am nächsten Tag direkt starten können. Noch besser ist es, wenn Sie sich mit Freunden zum Training verabreden. Dann nämlich, können Sie keinen Rückzieher mehr machen und haben zudem einen Trainingspartner, der Ihnen bei Fragen zur Seite steht.
All diese Tipps helfen nichts, wenn die Ursache für die Demotivation nicht gefunden ist. Meist ist es einfache Lustlosigkeit, doch auch körperliche und seelische Probleme können hemmen. Überlegen Sie, ob Sie schon immer keine große Lust auf sportliche Betätigung verspürt haben oder ob es ein relativ neues Problem ist. Haben Sie die Ursache ermittelt, gilt es, dieser entgegenzuwirken.
Es gibt also kaum einen Grund, der dagegen spricht, Sport zu machen. Bewegung ist gesund, macht Spaß und verbessert das gesamte Wohlbefinden. Deshalb: Nicht lange zögern und direkt morgen anfangen.

Seelischen und körperlichen Problemen entgegenwirken

Haben Sie keine Lust auf Sport, weil Sie Probleme mit den Gelenken oder Knochen haben? Dann können die Gelenkkapseln von ZeinPharma® die Knochen und Knorpel unterstützen.

Trendsportarten entdecken

1. Balancieren auf der „Slackline“
Derzeit angesagt ist beispielsweise das Balancieren auf einem Seil – der sogenannten „Slackline“. Auf diesem gespannten, elastischen Band kann von einfachem Laufen bis hin zu anspruchsvollen Tricks Unterschiedliches geschehen. Immer werden dabei die Konzentration, der Gleichgewichtssinn und das Selbstvertrauen gefördert. Da die Slackline maximal einen knappen Meter über dem Boden gespannt ist, ist das Verletzungsrisiko (auch für Anfänger) sehr gering.

2. Vielseitiges „Ultimate Frisbee“
Schnell und abwechslungsreich ist „Ultimate Frisbee“, ein aus den USA stammender Mannschaftssport, bei dem eine Frisbee-Scheibe anstelle eines Balles verwendet wird. Ähnlich wie beim Fußball muss die Frisbee innerhalb eines Feldes in die sogenannte „Endzone“ gebracht werden, um einen Punkt zu erzielen. Die Frisbee darf dabei nur geworfen werden, Laufen mit der Scheibe in der Hand ist nicht erlaubt. Bei dieser Trendsportart, die ohne großen Aufwand spielbar ist, wird der Körper auf vielseitige Art trainiert. Die Koordination, das Reaktionsvermögen und die Konzentration werden gleichermaßen verbessert.

3. „Cross Boccia“ – Sport für jedes Alter
Ruhiger geht es hingegen beim „Cross Boccia“, einer modernen Variation des bekannten Boule-Spiels, zu. Die Bälle können hier (von mindestens zwei Spielern) theoretisch überall hingeworfen werden – ein festes Spielfeld gibt es nicht. „Cross Boule“ schult die Geschicklichkeit sowie die Konzentration und ist für jede Altersklasse ein großer Spaß.

4. Klettern für Anfänger und Profis
Das Klettern fördert Beweglichkeit, Konzentration und Kraft. Geklettert werden kann in einer speziellen Halle, in Outdoor-Kletterparks oder (für besonders Wagemutige sowie Profis) an Felswänden oder sogar im Gebirge. Während für Anfänger vor allem der Spaß im Vordergrund steht, geht es für erfahrene Profis beim Sportklettern um die sportliche Herausforderung. Ein tolles körperliches Training ist es aber in jedem Fall.

5. „Outdoor Fitness“ an der frischen Luft
Gymnastik, Zirkeltraining oder Laufen unter freiem Himmel werden als „Outdoor Fitness“ zusammengefasst. Das Training an der frischen Luft verbessert das Abwehrsystem und macht vielseitig fit. Meistens findet der Sport in Gruppen statt, was die Motivation ebenso wie den Spaßfaktor erhöht.

6. „Capoeira“ – effektives Ganzkörpertraining
Auch der brasilianische Kampftanz „Capoeira“ kann gut als Outdoor-Sport betrieben werden. Der mit vielen Sprüngen und Akrobatikübungen gespickte Tanz zu rhythmischer Musik ist sehr anstrengend, aber zugleich ein effektives Ganzkörpertraining.

7. „Stand-Up-Paddling“ – Sport auf dem Wasser
Auch Balance-Sportarten wie „Stand-Up-Paddling“ liegen im Trend. Bei dieser Mischung aus Wasser-Workout, Paddeln und klassischem Surfen, versuchen sich die Sportler stehend auf einem Surfbrett mithilfe eines Paddels im Wasser fortzubewegen. Dabei muss die Balance gehalten werden, was gerade am Anfang nicht so einfach ist. Später bringen Übungen wie Sprünge immer neue Abwechslung.

Um langfristig fit zu bleiben und ihren Körper mit allem Notwendigen zu versorgen, nutzen viele Sportler Nahrungsergänzungsmittel, wie „OptiMSM“ mit patentiertem Methylsulfonylmethan von ZeinPharma®.