Versandkostenfrei ab einem Bestellwert von 25 Euro.

25% auf alle Produkte in unserem neuen Shop.

Kostenlose und unverbindliche Produktberatung.

Roter Reis als Cholesterinsenker

Ohne Cholesterin geht es nicht, mit zu viel allerdings auch nicht! Zu hohe Cholesterinwerte im Blut bedeuten generell ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Sie können zu starken Ablagerungen und Schädigungen der Blutgefäß-Wände führen. Durch die Ablagerungen wird die Sauerstoff- und Nährstoffzufuhr zu Herz und Gehirn verschlechtert. Besonders gefährlich ist dabei, wenn zu viel des berüchtigten “schlechten” LDL-Cholesterins und zugleich zu wenig des “guten” HDL-Cholesterins vorhanden ist. Doch wie kann roter Reis den Cholesterinspiegel beeinflussen?

Welche Cholesterinwerte sind normal?

Prof. Dr. med. Helmut Gohlke vom Wissenschaftlichen Beirat der Deutschen Herzstiftung betont, dass täglich nicht mehr als 250-300mg/dl Cholesterin aufgenommen werden sollte. Dies bezieht sich auf gesunde Menschen ohne zusätzliche gesundheitliche Risikofaktoren und ohne Hinweise auf Herz- oder Gefäßerkrankungen.

Bestehen gesundheitliche Beeinträchtigungen, wie zum Beispiel Übergewicht, Bluthochdruck, Rauchen oder Bewegungsmangel, so sind Werte von unter 200mg/dl wünschenswert, wobei der LDL-Cholesterinwert unter 115mg/dl liegen sollte.

Bei Menschen mit Herz- und Gefäßerkrankungen oder mit Diabetes mellitus werden sogar Werte unter 150mg/dl, mit einem LDL-Cholesterinwert-Anteil von unter 70mg/dl, empfohlen, wobei der LDL-Wert der wichtigere ist.

In vielen Fällen ist eine Senkung von hohen Cholesterinwerte auf ein Normalniveau bereits durch bewusste und durchdachte Ernährung erreichbar. Dabei geht es darum bestimmte Lebensmittel, wie Fertigprodukte, Aufschnitt oder Nahrungsmittel mit zu hohem Zuckergehalt zu meiden und gleichzeitig eine gesunde Basis mit frischem Gemüse, Obst und ballaststoffreichen Nahrungsmitteln wie Vollkornprodukten zu schaffen. Da der Körper allerdings etwa 90 % des Cholesterins selbst bildet, führen häufig jedoch nur entsprechende Medikamente zum Ziel.

Roter Reis als natürlicher Cholesterinsenker?

Roter Hefereis gilt in China bereits als weit verbreitetes Nahrungsmittel, das für seine Wirkung bei der Senkung des Blutfettwertes geschätzt wird. Einige Studien aus dem asiatischen Raum zeigten bereits, dass der Verzehr Herz-schützende Effekte zur Folge haben kann.

Eine aktuelle Studie von Wissenschaftlern der Universität von Bologna hat gezeigt, dass Monacolin, ein Extrakt aus rotem Reis, eine signifikante Wirkung auf den Cholesterinstatus der Probanden hatte. Die Studie erfolgte Placebo-kontrolliert über mehrere Monate hinweg mit insgesamt 25 Probanden, die eine Tagesdosis von je 10mg Monacolin als Kapsel oder ein entsprechendes Placebo erhielten. Die Studie kam dabei zu einem erstaunlichen Ergebnis. Der Gesamtcholesterinwert und der LDL-Wert sanken durch die Einnahme von Monacolin gegenüber dem Placebo um rund 12-22%. Weitere Studien aus den USA folgten und kamen zu ähnlichen Ergebnissen. Das sind beachtliche Werte, die viel Substanz für weitere Forschungen auf diesem Gebiet bieten.

Auch die EFSA (Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit) hat die cholesterinsenkende Wirkung von Monacolin untersucht und offiziell bestätigt. Monacolin K aus roter Reishefe trägt zum Erhalt eines normalen Blut-Cholesterinspiegels bei. Damit können Nahrungsergänzungsmittel, die den Wirkstoff in hochwertiger Form zur Verfügung stellen zur echten Geheimwaffe beim Kampf gegen zu hohe Cholesterinwerte werden.