Europaweiter Versand

Mein Warenkorb:

0 Artikel - 0,00 €
Sie haben keine Produkte in Ihrem Warenkorb.

0

Trusted Shops Icon
ZeinPharma.de bewertungen
TÜV Icon
  • Kauf auf Rechnung
  • 60 Tage Rückgaberecht
  • Ab 25€ portofrei

Cordyceps - Ein Pilz mit außergewöhnlichen Inhaltsstoffen

Raupenpilze

Der Cordyceps sinensis ist ein nährstoffhaltiger Vitalpilz aus den Hochebenen Tibets. Seine positiven Eigenschaften sind seit Jahrhunderten bekannt. Die Gattung gehöhrt zur Art der Schlauchpilze. Im Volksmund ist er auch als chinesischer Raupenpilz bekannt. Der Pilz verfügt über einen Wirkstoff (Cordycepin), der Bakterien abtötet und enthält wertvolle Mehrfachzucker (Polysaccharide), wichtige Proteine sowie eine Vorstufe (Provitamin) des Vitamin D (Ergosterin).

In der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) wird der Cordyceps Vitalpilz seit über 1000 Jahren zur Stärkung und Kräftigung verabreicht. Er soll die Vitalität, Energie und Leistungsfähigkeit steigern und vor freien Radikalen schützen.

Herkunft und Geschichte

Bei Cordyceps handelt es sich um einen Raupenpilz, der ursprünglich auf Basis von tibetanischen Raupen einer bestimmten Gattung gedeiht. Dazu befällt er die Raupen zunächst im Erdreich und ernährt sich von den sterbenden Tieren. Im Frühling kommen die Stiele des Cordyceps mit verdickten Spitzen aus der Erde. Sobald er groß genug ist, wächst ein länglicher Pilzkörper. Für Pilze ist das eine eher ungewöhnliche Form. Sein Fruchtkörper erreicht eine Höhe von 5-15 cm und hat eine braune Farbe. Das obere Ende des Cordyceps hat eine keulenartige Form.

 

Bereits vor 2000 Jahren wurde er in Kräuterbüchern erwähnt. Es gibt etwa 400 verschiedene Arten. Zu finden ist der Raupenpilz auf Wiesen, die in 3000-5000 Metern Höhe im Gebirge Tibets liegen. Tibetische Hirten wurden auf den Cordyseps aufmerksam, als sie ihre Yacks (Rinderart) im Hochland grasen ließen. Nachdem die Tiere regelmäßig beim Verzehr von Gras auch Cordyceps aufgenommen hatten, lebten sie länger und waren besonders widerstandsfähig. In der Chinesischen Tradition wird der Raupenpilz bereits seit mehr als 1000 Jahren u. a. gegen Müdigkeit eingesetzt. Zu Beginn der 90er Jahre sorgte das Chinesische Team bei den Olympischen Spielen für Aufsehen. Sie verrieten, dass sie ihre Leistungen einem außerordentlich hartem Training sowie der Einnahme von Cordyceps zu verdanken hatten.

Inhaltsstoffe und Wirkung

Cordyceps gilt nicht umsonst als Vitalpilz. Er setzt sich aus zahlreichen Inhaltsstoffen zusammen, darunter Vitamine, Spurenelemente, wertvolle Polysacharide und essentielle Aminosäuren. Darüber hinaus besitzt er Wirkstoffe wie Cordycepin und Galactomannan, die eine antibakterielle Wirkung besitzen und das Immunsystem steigern.

Cordyceps Sinensis

Studien zeigen die vielfältige Wirkung von Cordyceps auf den menschlichen Organismus. Bereits 2002 wurde eine Forschungssreihe mit Sportlern und deren Einnahme von Cordyceps durchgeführt. An der amerikanischen Studie von Rich Gravelin*1 nahmen 110 Personen teil. 55 Teilnehmer erhielten über Wochen hinweg täglich 3g Cordyceps, die andere Hälfte ein Placebo-Präparat. Die Gruppe, die Cordyceps einnahm, konnte bereits nach wenigen Wochen ihre Leistungen im Radfahren erheblich steigern, während die Placebo-Gruppe sogar an Leistungskraft verlor.

Eine Studie aus dem Jahre 2005 zeigt die Wirkung auf die Herstellung körpereigener Steroid-Hormone.*2 Eine weitere, aus dem Jahre 2007 stammende, Studie weist ein im Cordyceps enthaltenes Mannoglucan nach, was Tumorzellen bekämpfen soll.*3 Bei Versuchen konnte nachgewiesen werden, dass Cordyceps eine leistungssteigernde Wirkung besitzt und direkten Einfluss auf die Herstellung von Adrenalin und Dopamin im Körper hat.*4 Neben dieser Eigenschaft besitzt der Raupenpilz zahlreiche antioxidativer Inhaltsstoffe in hoher Konzentration.*5

Einnahme als Raupenpilz CS-4 Extrakt

In Europa wird Cordyceps, anders als in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), nicht als Arzneimittel verwendet. Es ist jedoch als Mittel zur Nahrungsergänzung in Form von Cordyceps Kapseln mit CS-4 Extrakt erhältlich. Bei CS-4 handelt es sich um einen Pilzrohstoff, der dem Original Raupenpilz sehr ähnlich ist und z. B. auf Stroh gezüchtet wird. Die Pilze werden zur Weiterverarbeitung getrocknet und pulverisiert. Das CS-4 stimmt in seiner chemischen Zusammensetzung mit dem Vitalpilz überein und unterliegt strengen Kontrollen beim Anbau.

Weiterführende Inhalte:

Quellen:
*1 “Boost energy with cordyceps: this Chinese fungus helps athletes go further ” von Rich Gravelin, August 2002, Natural Health – Veröffentlichung der Studie American Journal of Clinical Nutrition”
*2 Ng TB, Wang HX: Pharmacological actions of Cordyceps , a prized folk medicine. J Pharm Pharmacol. 2005
*3 Wu Y, Hu N, Pan Y, Zhou L, Zhou X: Isolation and characterization of a mannoglucan from edible Cordyceps sinensis mycelium. Carbohydr Res. 2007
*4 Nishizawa K, Torii K, Kawasaki A, Katada M, Ito M, Terashita K, Aiso S, Matsuoka M: Antidepressant-like effect *5 Gu YX, Song YW, Fan LQ, Yuan QS: Antioxidant activity of natural and cultured Cordyceps sp. Zhongguo Zhong Yao Za Zhi. 2007