Europaweiter Versand

Mein Warenkorb:

0 Artikel - 0,00 €
Sie haben keine Produkte in Ihrem Warenkorb.

0

Trusted Shops Icon
ZeinPharma.de bewertungen
TÜV Icon
  • Kauf auf Rechnung
  • 60 Tage Rückgaberecht
  • Ab 25€ portofrei

Gelenkschmerzen Ernährung

Gelenkschmerzen sind längst kein Leiden mehr, das ausschließlich Menschen im fortgeschrittenen Alter befällt. Ganz im Gegenteil: Die Betroffenen werden zunehmend jünger, die Ursachen für die Erkrankung sind mannigfaltig. Im folgenden Artikel sollen die häufigsten Formen von Gelenkschmerzen erläutert werden - und was man dagegen unternehmen kann.

Ein Schmerz im Gelenk

Arthrose als häufigster Auslöser von Gelenkschmerzen

Arthrose ist eine degenerative Erkrankung der Gelenke, die Menschen jeder Altersgruppe betreffen kann. In Deutschland leiden aktuell rund 15 Millionen Menschen darunter - mit steigender Tendenz. Kennzeichnend für die Arthrose ist, dass die schützende Knorpel Schicht der Gelenke zunehmend dünner wird. Die Knorpel Schicht ist zwischen den Knochen Enden eingebettet und fungiert dort als Puffer; sie verhindert, dass die Knochen direkt aneinander reiben. Wird die Knorpel Schicht aufgrund einer Arthrose Erkrankung dünner, so geht diese natürliche Schutzfunktion zunehmend verloren. Im schlimmsten Fall löst sich die Knorpel Schicht komplett auf: Die Knochen reiben aneinander, wodurch es zu starken Schmerzen und Bewegungseinschränkungen kommt. Arthrose kann jedes Gelenk befallen; besonders betroffen sind aber jene Gelenke, die täglich stark beansprucht werden - beispielsweise Kniegelenke, Handgelenke oder das Kiefergelenk.

Gelenkschmerzen nach falscher Belastung

Überbelastung beim Joggen ist eine der häufigsten Ursachen für Schmerzen im Kniegelenk. Schuld tragen zumeist falsche Laufschuhe (mit zu wenig Federung), ein zu harter Untergrund (oftmals Beton), eine falsche Lauftechnik oder starkes Übergewicht. Obwohl diese Art des Gelenkschmerzes nur vorübergehend ist, sollte sie dennoch ernst genommen werden: Überlastung ist ein Warnsignal des Körpers, das uns vor schweren Verletzungen schützt. Jetzt hilft vor allem eines: Die Unterbrechung des Auslösers - das heißt, bis auf Weiteres kein Joggen mehr - und Schonung. Bei anhaltenden Schmerzen ist es zudem ratsam, einen Arzt aufzusuchen (im Normalfall ein Allgemeinmediziner, bei ungewöhnlich starken Schmerzen ein Orthopäde oder Sportmediziner).

Ein Spezialfall der Überbeanspruchung sind Schmerzen im Handgelenk, die besonders nach langem Arbeiten am Computer auftreten. Hier handelt es sich fast immer um Varianten einer Sehnenscheidenentzündung, die auf jeden Fall ärztlich abzuklären ist.

Nächtliche Gelenkschmerzen

Gelenkschmerzen, die vorwiegend nachts und in Ruhestellung auftreten, sind immer ein Alarmzeichen für eine Erkrankung aus dem rheumatische Formkreis. Wenn zudem eine Erwärmung und/oder Schwellung des betreffenden Gelenks auftritt, die über mehrere Tage anhält, sollte ehest möglich ein Arzt konsultiert werden.

Gelenkschmerzen und Fieber

Gelenkschmerzen sind eine häufige Begleiterscheinung während einer starken Erkältung bzw. eines grippalen Infekts. Die Schmerzen werden meist als "ziehend" oder "stechend" beschrieben, die Erkrankten fühlen sich antriebslos und spüren bei jeder noch so kleinen Bewegung Schmerzen. Bei starken Schmerzen helfen fieber- und entzündungshemmende Medikamente, die man rezeptfrei in der Apotheke beziehen kann.

Gelenkschmerzen während der Stillzeit

Ein eher seltenes Phänomen sind Gelenkschmerzen, die ausschließlich während der Stillzeit auftreten. Die Ursachen hierfür sind noch nicht restlos geklärt; allerdings gehen Experten davon aus, dass ein Zusammenhang mit dem Prolaktin Spiegel besteht. Die stark erhöhte Hormonkonzentration führt vermutlich zu einer überschießenden Reaktion des Immunsystems, wie sie auch bei Rheuma Erkrankungen auftritt: Entzündungen und Schmerzen sind die Folge.

Was kann man gegen Gelenkschmerzen unternehmen?

In erster Linie gilt es, die Ursache zu vermeiden: zu starke Belastungen vermeiden, immer auf ausreichende Regenerationsphasen achten, Übergewicht abbauen. Hilfreich können zudem Nahrungsergänzungsmittel sein; spezielle Gelenk-Kapseln können helfen, die Gelenke und Knorpel gesund zu erhalten. Durch eine hohe Nährstoff- und Vitamindichte wird eine Versorgung der Gelenk ermöglicht, das zugesetzte Kollagen kann helfen, die Stützstruktur der Knorpeln zu festigen. Mangan und Zink können helfen, die Knochenstruktur nachhaltig zu stärken.

Empfohlene Produkte:

Gelenkkapseln (120 Kapseln)

  • Mit den Gelenknährstoffen Chondroitin, Glucosamin und MSM
  • Mit Vitamin C für eine normale Knorpelfunktion
  • Mit Zink und Mangan für gesunde Knochen
  • Optimal kombiniert
  • Hoch dosiert