Europaweiter Versand

Mein Warenkorb:

0 Artikel - 0,00 €
Sie haben keine Produkte in Ihrem Warenkorb.

0

Trusted Shops Icon
ZeinPharma.de bewertungen
TÜV Icon
  • Kauf auf Rechnung
  • 60 Tage Rückgaberecht
  • Ab 25€ portofrei

8 Tipps zur Ernährung bei Diabetes

8 Tipps zur Ernährung bei Diabetes
Bis vor wenigen Jahren konnten sich Diabetiker oft nur sehr eingeschränkt ernähren. Heute weiß man besser, welche Nahrung sich optimal für Diabetiker eignet, was in welchen Mengen gegessen werden kann und welche Nahrungsmittel sich positiv auf den Blutzuckerspiegel auswirken können. Erfahren Sie im Folgenden 8 Tipps zur Ernährung bei Diabetes.

Diabetes zählt in Deutschland zu den am weitesten verbreiteten Volkskrankheiten. Derzeit leiden ca. 8 Millionen Deutsche an der Stoffwechselerkrankung, wobei etwa 90 Prozent von Typ-2-Diabetes betroffen sind. Diese Art von Diabetes ist bei vielen Menschen eine Begleiterscheinung des Alters. Sie kann aber auch durch Übergewicht und Bewegungsmangel hervorgerufen werden.

Typ-1-Diabetes tritt hingegen verstärkt bei jüngeren Menschen auf. Es handelt sich hierbei um eine Autoimmunerkrankung, bei der körpereigene Abwehrstoffe die Insulin produzierende Zellen der Bauchspeicheldrüse zerstören. Insulin wird dazu benötigt, um Glukose in die Körperzellen aufzunehmen, damit diese in Energie umgewandelt werden kann. Bei Diabetikern ist dieser Prozess nicht mehr möglich, was dazu führt, dass die Glukose im Blut verbleibt und überhöhte Blutzuckerwerte erzeugt. Um den Stoffwechsel zu ermöglichen, müssen Typ-1-Diabetiker daher regelmäßig zur Therapie Insulin spritzen. Bei Menschen mit einer Diabeteserkrankung Typ 2 ist der Köper hingegen noch in der Lage Insulin zu produzieren, kann dieses aber nicht mehr richtig nutzen. Dieser Zustand wird als Insulinresistenz bezeichnet.

Noch vor wenigen Jahren waren Diabetiker bei ihrer Ernährung deutlichen Einschränkungen unterworfen. Mittlerweile haben wissenschaftliche Erkenntnisse bei beiden Typen von Diabetes jedoch zu einem Umdenken zu Gunsten der Diabetiker geführt. Es gibt zahlreiche Ernährungstipps, die für die Betroffenen das Leben mit der Krankheit angenehmer machen und eine Verbesserung der Lebensqualität mit sich bringen.

  1. Keine wesentlichen Einschränkungen bei der Ernährung für Menschen mit Typ-1-Diabetes

    An Typ-1-Diabetes erkrankte Menschen können ein nahezu normales Essverhalten an den Tag legen. Sie spritzen flexibel zu den jeweiligen Mahlzeiten Insulin und können entgegen der weit verbreiteten Meinung auch durchaus fettreichere Nahrung zu sich nehmen. Da fettreiche Nahrung dazu führt, dass der Blutzuckerspiegel nicht so schnell abbaut, empfiehlt sich ihre Aufnahme besonders vor sportlichen Anstrengungen und längeren Ausflügen.

    Auch Kinder dürfen naschen

    Auch Kinder, die an Typ-1-Diabetes erkrankt sind, müssen nicht gänzlich auf Schokolade und andere Süßigkeiten verzichten. Allerdings sollte der Genuss von Süßigkeiten mit richtig dosiertem Spritzen und einer ansonsten ausgewogenen Ernährung mit viel Vitaminen und Ballaststoffen einhergehen.

  2. Vollkornprodukte sorgen für niedrigen Blutzuckerspiegel

    Experten empfehlen hinsichtlich der Ernährung bei Diabetes generell, viele Vollkornprodukte zu sich zu nehmen. Diese sorgen dafür, dass der Blutzuckerspiegel langsamer ansteigt.

  3. Regelmäßiger Verzehr von Gemüse

    Auch der Verzehr von Gemüse gilt als optimale Ernährung bei Diabetes. Gemüse wirkt sich nicht auf den Blutzucker aus und ist zudem ein wichtiger Lieferant von Ballaststoffen.

  4. Welches Obst ist das richtige?

    Der Verzehr von Obst hat bei Diabetikern stark individuelle Auswirkungen. So verursachen bei manchen Diabetikern bspw. Bananen einen starken Anstieg des Blutzuckerspiegels, wohingegen sie bei anderen fast keine Auswirkungen haben. Obst ist generell sehr gesund und sollte fester Bestandteil der Ernährung bei Diabetes sein. Jeder Diabetiker sollte daher austesten, welche Obstsorten für ihn geeignet sind.

  5. Ausreichende Flüssigkeitszufuhr

    Regelmäßiges und ausreichendes Trinken spielt eine zentrale Rolle für die richtige Ernährung bei Diabetes. Als ideal gelten dabei Wasser oder Tee, da diese Getränke den Blutzuckerspiegel nicht ansteigen lassen. Experten empfehlen für einen erwachsenen Menschen eine Menge von mindestens 1,5 Litern pro Tag. Als optimal für die Gesundheit gelten 2,5 bis 3 Liter.

  6. Die Nahrungsmittelpyramide

    Eine Orientierung zur richtigen Ernährung bei Typ-2-Diabetes bietet die Nahrungsmittelpyramide. Demnach sollte die tägliche Ernährung optimalerweise zu 45-60 Prozent aus Kohlenhydraten, zu 25-35 Prozent aus Fett und zu 10-20 Prozent aus Eiweiß bestehen.

  7. Die richtigen Süßigkeiten für Typ-2-Diabetiker

    An Diabetes Typ-2-Diabetes erkrankte Menschen sollten grundsätzlich versuchen ihr Körpergewicht zu reduzieren. Wer trotzdem nicht auf Süßigkeiten verzichten möchte, sollte bspw. auf unechte Lakritze oder Weingummi zurückgreifen. Süßigkeiten dieser Art weisen einen deutlich geringeren Kaloriengehalt als fetthaltige Süßwaren auf.

  8. Der richtige Umgang mit Alkohol

    Da Alkohol in großen Mengen konsumiert Unterzuckerung hervorrufen kann, gilt er als gefährlich für Diabetiker. Der maßvolle Genuss von Alkohol ist hingegen akzeptabel. Als Obergrenze gilt dabei eine Menge von täglich 2 Gläsern Wein.

Empfohlene Produkte:

Zimt Kapseln 200mgZimt Kapseln 200mg

  • Unterstützt den Körper bei der Verwertung von Kohlenhydraten und Fett
  • Für einen gesunden Blutzuckerspiegel
  • Mit Chrom und Zink angereichert
  • Unterliegen strengsten Qualitätskontrollen