Europaweiter Versand

Mein Warenkorb:

0 Artikel - 0,00 €
Sie haben keine Produkte in Ihrem Warenkorb.

0

Trusted Shops Icon
ZeinPharma.de bewertungen
TÜV Icon
  • Kauf auf Rechnung
  • 60 Tage Rückgaberecht
  • Ab 25€ portofrei

Wieso erkälten wir uns immer wieder?

Wieso erkälten wir uns immer wieder?
Husten, Schnupfen oder sogar eine richtige Grippe? Die Grippewelle hat in diesem Jahr besonders hart zugeschlagen. Doch auch eine – im Vergleich zur Grippe einfache – Erkältung hat hierzulande im Moment viele Menschen erwischt. Doch wieso werden wir nicht immun, wenn wir einmal erkrankt waren?

Ob beruflich oder privat: Ständig hört man Kollegen, Freunde und Familienmitglieder, die husten müssen oder sich die Nase putzen.
Die momentane Grippewelle hat auch zunächst unerwartete Auswirkungen. Denn da viele Erkrankte nicht zur Arbeit gehen können, gibt es derzeit einige Engpässe bei alltäglichen Services wie der Müllabfuhr oder an der Supermarktkasse.

Warum werden wir nicht immun gegen Erkältungsviren?

Doch auch wenn der diesjährige Winter für besonders viele Erkältungen und Grippefälle gesorgt hat, ist es für die meisten Menschen keinesfalls etwas Neues, erkältet zu sein. Wissenschaftler sind der Meinung, dass hierzulande jeder Mensch in seinem Leben bis zu 300 Erkältungen ertragen muss.

Aber warum werden wir nicht immun gegen die Viren, die dafür verantwortlich sind? Warum verhält es sich bei Erkältungen und der Grippe nicht wie beispielsweise mit Masern oder Röteln: Wer die Krankheit einmal hatte, kann sich nie wieder damit anstecken? Warum können der Körper und das körpereigene Abwehrsystem auch nach so vielen einzelnen Erkältungen immer noch nicht richtig mit den Krankheitserregern umgehen, sodass die lästige Erkältung viele Menschen jeden Winter wieder quält?

Unterschiedliche Viren, die mutieren und Abwehrkräfte austricksen

Forscher machen dafür drei verschiedene Gründe verantwortlich. Der erste Grund ist, dass es ganz unterschiedliche Erkältungserreger gibt. Nicht jeder Mensch hat ständig mit den gleichen Erregern zu tun. Insgesamt gibt es mehr als 200 Virenarten, die zwar jeweils anders aufgebaut sind, aber dennoch zu annähernd den gleichen Symptomen wie Husten, Heiserkeit und Schnupfen führen. Wenn das Immunsystem es endlich geschafft hat, sich gegen einen dieser Erreger durchzusetzen, taucht sofort der nächste auf, der für unser Abwehrsystem wieder ganz neu ist. Das Immunsystem muss im Grunde wieder von vorn anfangen, um den neuen Erreger zu bekämpfen, sodass eine neue Erkältung entsteht.

Der zweite Grund ist, dass die Viren immer wieder mutieren. Selbst wenn das Immunsystem ein bestimmtes Virus schon kennt und es schnell abwehren könnte, sind wir nur bedingt davor geschützt. Denn die Viren verändern sich ständig. Auch eine ganz kleine Mutation führt bereits dazu, dass die körpereigene Abwehr das Virus nicht mehr erkennen kann und somit wieder rund eine Woche lang Zeit braucht, um es zu bekämpfen.

Drittens tricksen viele Viren und Keime unser Immunsystem einfach aus, indem sie einzelne Zellen manipulieren, sodass der Körper überhaupt nicht merkt, dass er es mit einem Erkältungserreger zu tun hat.

Abwehrkräfte stärken

Wer unangenehmen Erkältungen entgegen wirken will, sollte sich möglichst oft die Hände waschen, um Keime und Viren gar nicht erst in den Körper gelangen zu lassen. Auch die Abwehrkräfte sollten rechtzeitig gestärkt werden. Neben einer gesunden Ernährung können dabei auch Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll und effektiv sein.

Empfohlene Produkte:

Astaxanthin Kapseln von ZeinPharmaAstaxanthin Kapseln von ZeinPharma

  • Ideal dosiert 4 mg, gute Versorgung über den Tag
  • Natürlich von der Mikroalge Haematococcus pluvialis aus Florida
  • Mit der 2-fach Schutz Komplex Formel
  • Patentiertes DeepExtraktion verfahren
  • 100 % vegetarisch sogar die Kapsel

Quellen:
http://www.stern.de/gesundheit/grippe/ueberblick/warum-wir-uns-immer-wieder-erkaelten-602306.html
http://www.focus.de/familie/kindergesundheit/medizin/immun-bleiben-gegen-die-winter-grippe-abwehrkraefte_id_2284788.html