Europaweiter Versand

Mein Warenkorb:

0 Artikel - 0,00 €
Sie haben keine Produkte in Ihrem Warenkorb.

0

Trusted Shops Icon
ZeinPharma.de bewertungen
TÜV Icon
  • Kauf auf Rechnung
  • 60 Tage Rückgaberecht
  • Ab 25€ portofrei

Traditionell für gut befunden – Boswellia Weihrauch

Traditionell für gut befunden – Boswellia Weihrauch
Der indische Weihrauch ist im Europäischen Arzneibuch als pflanzlicher Wirkstoff aufgeführt. Allerdings ist er nur in Indien und einem Kanton der Schweiz als Medikament zu gelassen. Eine gute Alternative sind Nahrungsergänzungsmittel mit Weihrauch. Für diese stellt die AKBA-Säure im Weihrauch ein besonderes Qualitätsmerkmal dar.

Seit Jahrtausenden werden Erzeugnisse aus Weihrauch für den Menschen verwendet. Lange bevor konventionelle Medikamente eingesetzt wurden, wurde Weihrauch bereits intensiv genutzt. In den letzten Jahren ist Weihrauch wieder in den Fokus der wissenschaftlichen Forschung gerückt, nachdem es durch das Aufkommen chemischer Arzneimittel lange Zeit in Vergessenheit geraten war. Zahlreiche Arbeitsgruppen aus aller Welt beschäftigen sich derzeit mit dem „heiligen Räucherwerk“. Gerade im Bereich entzündlicher Erkrankungen wird stark mit Weihrauch geforscht.

Besonders Prof. Ammon, Professor für Pharmakologie und Toxikologie an der Universität Tübingen, hat seine Forschungsarbeit dem Weihrauch verschrieben. Eine Forschungsreise nach Indien hatte dieses Interesse aufkommen lassen. Später erfolgte die Entdeckung der besonders wirksamen Boswelliasäure AKBA durch seine Forschungsgruppe. Zu einem großen Teil ist es Prof. Ammon zu verdanken, dass der Weihrauch in Deutschland wieder an Bekanntheit gewonnen hat.

Die AKBA-Säure zählt zu den Boswelliasäuren des Weihrauchs, wie auch der Name zeigt: 3-Acetyl-11-keto-ß-Boswelliasäure. Sie gilt als die wirksamste Boswelliasäure, deshalb ist ihre Aufnahme in einer hohen Konzentration für die Gesundheit wünschenswert. Weihrauch enthält vor allem ätherische Öle und Boswelliasäuren, die ein komplexes Gemisch bilden. Die Sorte des Weihrauchs sowie der Standort des Anbaus bestimmen stark die Zusammensetzung und die Menge der Inhaltsstoffe. Weihrauch wächst in warmen Gebieten und gedeiht besonders unter viel Sonneneinstrahlung gut. Unter idealen Bedingungen können sich alle Nährstoffe in den kleinen robusten Blättern ausbilden.

Vor allem der Harz des Weihrauchs wird zu Naturheilmitteln verarbeitet, da die Inhaltsstoffe im Harz in konzentrierter Form vorliegen. Über Generationen wurde die traditionelle Art der Harz-Gewinnung weitergegeben: Die Stämme der Weihrauch-Bäume werden eingeritzt und der austretende Harz an der Luft getrocknet. Dieser Harz wird schonend weiterverarbeitet zu Weihrauch-Extrakt, welches hohe Konzentrationen an Boswelliasäuren enthält. AKBA-Säure ist im herkömmlichen Weihrauch zu etwa 2 bis 3 Prozent enthalten.

Mit den AKBA-Weihrauch Kapseln von ZeinPharma® können Sie nicht nur von den Boswelliasäuren profitieren sondern auch von einer besonders hohen Konzentration der AKBA-Säure. Diese beiden natürlichen Komponenten bilden eine Synergie und wirken gemeinsam effektiv. Jede Kapsel enthält 20 mg reinste AKBA-Säure. Die Weihrauch Extrakte für die Herstellung stammen von dem original indischen Weihrauch und werden gründlich auf Ihre Reinheit geprüft. So erhalten Sie wirkungsvolle und absolut sichere Weihrauch Kapseln für Ihre Gesundheit.

Empfohlene Produkte:

AKBA-Weihrauch KapselnAKBA-Weihrauch Kapseln

  • Hochdosiert
  • 20 mg reine AKBA-Säure pro Kapsel
  • Kombiniert mit Weihrauch-Extrakt
  • Säureanteil durch deutsche externe Labors bestätigt
  • Original indisches Weihrauch- Extrakt