Das führt zu Diät-Erfolg

Jo-Jo-Effekte vermeiden

Je häufiger eine Diät begonnen wurde, desto geringer ist statistisch betrachtet die Wahrscheinlichkeit für einen Erfolg. Mehrfache Erfolglosigkeit senkt die Motivation und das Vertrauen, es schaffen zu können. Zu häufige Diäten haben den Nachteil, die Regulation zwischen Hunger und Sättigung erheblich zu stören. Der Stoffwechsel wird dadurch ungünstig beeinflusst. Ein Jo-Jo-Effekt ist die Folge. Schnelles Abnehmen zieht meist schnelles Zunehmen nach sich.

Selbstkontrolle und realistische Erwartungen

Wer sich voller Enthusiasmus in eine Diät stürzt, scheitert nicht selten an einer zu hohen Erwartungshaltung. Sich langsam an eine Diät zu begeben, sich intensiv mit den eigenen Schwächen hinsichtlich der Ernährung auseinanderzusetzen, erhöht die Möglichkeit einer Selbstkontrolle. Wichtig ist, im Rahmen einer Diät zu erkennen, wo die eigenen Schwachpunkte liegen. Was wird nebenher gegessen, ohne darüber nachzudenken? Wo fehlt die Planung und Vorbereitung? Welche kleine Sünde gönnt man sich zu oft zwischendurch?

Hunger ist eine schlechte Voraussetzung bei einer Diät

Eine Diät sollte niemals so weit gehen, dass gehungert wird. Hunger schafft Unzufriedenheit. Eine Diät wird vorschnell abgebrochen oder nach der Diät folgt die Belohnung für das Durchhalten mit der Wiederaufnahme alter Essgewohnheiten.

Eine erfolgreiche Dät wird von drei Säulen getragen

Ernährung, Verhaltensänderung und Bewegung sind wesentliche Komponenten, die den Erfolg einer Diät bewirken. Die veränderte Ernährung führt zu einem meist schnelleren Gewichtsverlust. Um das neue Gewicht zu halten und weiter abzunehmen, muss das Essverhalten auch langfristig geändert werden. Eine Auseinandersetzung mit bislang falschen Essgewohnheiten ist unumgänglich. Ein weiterer Faktor ist ausreichende Bewegung. Sportliche Aktivitäten unterstützen das Abnehmen auch langfristig.

Die richtige Diät

Diäten, bei denen nicht das schnelle Abnehmen im Fokus steht, sondern die sich an dem orientieren, was der Körper an Nährstoffen benötigt, sind weitaus erfolgversprechender als Programme, bei denen ein schneller Gewichtsverlust anvisiert und versprochen wird. Die Aufnahme von frischen Vitaminen über Obst und Gemüse, eine ausgewogene Menge an Ballaststoffen, Kohlenhydraten und Proteinen, sind die Basis einer gesunden Ernährung. Der Zucker steht in der Ernährungspyramide ganz oben und sollte eher selten konsumiert werden. Auch eine ausreichende Menge an Getränken, vorzugsweise Wasser oder Kräutertees, trägt zu einer Entschlackung des Körpers bei und führt zu Gewichtsverlust.

Etwas Ausdauer

Wer erst einmal den "kritischen Zeitraum" erfolgreich überstanden hat, wird nicht mehr ohne weiteres in falsche Ernährungsweisen zurückfallen. Essgewohnheiten haben sich stabilisiert, ein Nachdenken ist nicht mehr erforderlich. Übrigens: je weniger Zucker der Körper erhält, desto weniger fordert er. Verzicht auf Zucker ist für viele Menschen problematisch. Nicht umsonst werden süße Speisen als Nervennahrung bezeichnet. Zucker schafft allerdings nur sehr kurzfristig Zufriedenheit.

Wenn doch der Hunger kommt

Die Glucomannan Sättigungskapseln von ZeinPharma können durch das Aufquillen im Magen ein Sättigungsgefühl auslösen. Sie beugen so Hungergefühle vor. Die sättigende Wirkung ist wissenschaftlich erwiesen und trägt nachweislich zu einem Gewichtsverlust bei.

Geben Sie nicht auf. Sie schaffen es.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Beiträge zu dieser Kategorie
Empfohlenes Produkt
Glucomannan 500 mg (90 Kapseln) Glucomannan 500 mg (90 Kapseln)
Inhalt 56 Gramm (32,13 € * / 100 Gramm)
ab 17,99 € *