Wie funktioniert eigentlich die Fettverbrennung?

Voraussetzung für die Fettverbrennung ist der Stoffwechsel. Damit alle Körperfunktionen uneingeschränkt arbeiten können, brauchen die Zellen Energie. Diese wird ihnen in Form von drei Makronährstoffe zugefügt: Eiweiße, Kohlenhydrate und Fette. Die Nahrung gelangt in den Verdauungstrakt, welcher die Stoffe in kleinere Einheiten zerlegt und den Zellen zur Verfügung stellt, damit diese ihrer Arbeit nachkommen können.

Der Körper benötigt zum einen allein für Organe Energie, die auch dann notwendig ist, wenn wir faul im Bett liegen, zum anderen kann jede einzelne Bewegung nur dann ausgeführt werden, wenn genügend Energie vorliegt. Bei der Fettverbrennung handelt es sich um einen solchen Vorgang im Rahmen des Stoffwechsels. Fett ist der stärkste Energieträger. Ein Gramm Fett beinhaltet 9 Kilokalorien. Durch bestimmte Prozesse wird das Fett gespalten und so aus den entstehenden Fettsäuren Energie gewonnen. Zuerst greift der Körper auf die ihm zugeführte Nahrung zur Herstellung von Energie zurück.

Erst, wenn die Kilokalorien ausgeschöpft sind und weitere Energie benötigt wird, bedient er sich an den Fettpölsterchen. Gleichzeitig bedeutet dies, dass eine zu große konsumierte Menge an Fett auf die Hüfte wandert, wenn Körperfunktionen und Bewegung durch die Nahrung mehr Energie gewinnen, als sie für ihre Arbeit benötigen. Zu dem abgelagerten Fett gesellen sich zudem andere Stoffe, welche die Rettungsringe als Energielieferanten unattraktiver machen als reines Fett.

Die Fettverbrennung ankurbeln

Fettverbrennung findet also dann statt, wenn der Körper zur Energieproduktion aufgenommenes oder vorhandenes Fett abbaut. Es entstehen Fettsäuren, die den Zellen den notwendigen Antrieb geben. Um die Abnahme zu unterstützen, kann es sinnvoll sein, die Fettverbrennung bewusst anzukurbeln. Eine besonders geeignete Maßnahme ist hier Sport. Durch die Bewegung wird der Körper dazu gezwungen, mehr Energie aufzuwenden, als ihm wohlmöglich zugeführt wurde. Um die Funktionen aufrechtzuerhalten wird er sich letztendlich an vorhandenen Fettpolstern bedienen. Neben Sport existieren aber auch andere Möglichkeiten, den Stoffwechsel und somit die Fettverbrennung in Schwung zu bringen.

Der Konsum von Produkten, welche die Körpertemperatur erhöhen, unterstützt die Fettverbrennung. Zu diesen gehören unterschiedliche Gewürze, beispielsweise Zimt, Chili und Ingwer. Steigt die Körpertemperatur, so ist der Körper gezwungen, Energie aufzuwenden, um diese wieder auf ein optimales Maß zu reduzieren. Darüber hinaus ist es sinnvoll, täglich 2 bis 2,5 Liter Wasser zu trinken.

Auch die Mahlzeiten sollten mit Bedacht gewählt werden. Je mehr Produkte verarbeitet sind (wie zum Beispiel Fertiggerichte aber auch Nudeln und Brot), desto weniger Energie kostet es den Körper, die Nährstoffe aufzunehmen. So sollten Abnehmwillige lieber selber kochen und dabei viele frische Zutaten, insbesondere Obst und Gemüse, in den täglichen Speiseplan integrieren.

Nikotin und Alkohol hemmen die Fettverbrennung hingegen. Das gilt auch für einen unausgeglichenen Ernährungsstil mit einer zu geringen Energieaufnahme. Weitere Faktoren können Schilddrüsenerkrankungen und andere Hormonstörungen sein. Bei Verdacht hilft meistens schon ein Bluttest dabei, Gewissheit zu erlangen.

Der Verzehr von zusätzlichem L-Carnitin unterstützt die normale Fettverbrennung. L-Carnitin ist nötig, um im Körper die Fettsäuren zu den Kraftwerken der Zellen – Mitochondrien -zu transportieren. Die L-Carnitin Kapseln von ZeinPharma bietet Ihnen 300mg reines L-Carnitin pro Kapsel.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Beiträge zu dieser Kategorie