Blasenentzündung: Diätetisch behandeln mit D-Mannose

Warum Blasenentzündungen bald der Vergangenheit angehören

D-Mannose ist ein Einfachzucker der auf natürliche Weise in Holz, Früchten aber auch im menschlichen Körper vorkommt. Anders als Glucose, der sehr schnell vom Körper resorbiert wird, ist D-Mannose ein Zucker der nicht ganz vom Körper als Energie verwertet wird. Der überwiegende Teil der D-Mannose gelangt vom Darmtrakt über die Nieren zur Blase, wo der Zucker anschließend seine Eigenschaften entfalten kann.

Wie D-Mannose Harnwegsinfekte diätetisch behandelt

Fast 90% aller Blasenentzündungen werden durch E. coli Bakterien verursacht. Diese siedeln sich in den Harnwegen an, wo sie die schmerzhaften Infektionen verursachen. Allzu oft werden chemische Mittel gegen die Bakterien eingesetzt. Doch diese töten nicht nur die E. coli Bakterien, sondern auch für den Körper nützliche Bakterien der Darmflora, die für eine gut funktionierende Verdauung und Immunfunktion von Bedeutung sind.

Die D-Mannose stellt eine alternative diätetische Methode zur Behandlung von Blasenentzündungen dar. D-Mannose ist ein Einfachzucker mit exakt der gleichen chemischen Summenformel wie Glukose, lediglich die räumliche Struktur ist geringfügig verändert. Das reicht aus, um der D-Mannose vollkommen veränderte physiologische Eigenschaften zu verpassen. D-Mannose schmeckt zwar ebenfalls süß, wird aber nur zu einem sehr geringen Teil vom Körper verstoffwechselt und wird deshalb auch nicht im Körper gespeichert oder gar zu Fett umgewandelt. Die hochdosierte D-Mannose in den Kautabletten, die Sie zu sich nehmen, verschmäht Ihr Körper weitestgehend. Ihr Stoffwechsel sorgt dafür, dass die Mannose unverzüglich vom Blut wieder an die Nieren abgegeben und mit dem Urin über die Blase ausgeschwemmt wird. Viel Trinken unterstützt den Prozess.

Übrigens: Die von ZeinPharma® verwendete D-Mannose wird rein natürlich und schonend aus der Birke gewonnen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Beiträge zu dieser Kategorie