Häufige Blutarmut Ursachen im Überblick

Es gibt einige Blutarmut Ursachen, wobei allerdings manche dieser möglichen Gründe für eine Anämie, wie die Blutarmut auch bezeichnet wird, im Vergleich eher selten auftreten. Das Aufspüren der Ursache ist jedoch sehr wichtig, um anschließend die richtige Behandlung durchführen zu können. Oftmals ist jedoch nur ein schnell und einfach zu behandelnder Nährstoffmangel die Ursache.

Symptome der Blutarmut

Eine Blutarmut kann an verschiedenen, leider selten spezifischen, Symptomen erkannt werden. Dazu zählt zum Beispiel eine blasse Haut, Schwäche oder auch Müdigkeit. Schwindel und Ohrenrauschen können ebenfalls auf eine Anämie hindeuten. Die eindeutige Diagnose ist letztendlich nur über eine Blutabnahme möglich.

Welche Blutarmut Ursachen gibt es?

Zu den eher seltenen Ursachen von Blutarmut zählen Erkrankungen im Bereich der Niere, Zerfall von Erythrozyten oder auch chronische bzw. akute Blutungen, die zu einem Blutverlust führen. In wenigen Fällen ist die Blutarmut auch genetisch bedingt. Eine weitaus häufigere Ursache für dieAnämie ist hingegen eine gestörte Produktion der roten Blutkörperchen bzw. des roten Blutfarbstoffes, die im Knochenmark stattfindet. Im Knochenmark werden die so bezeichneten Stammzellen differenziert, wozu verschiedene Stoffe benötigt werden. Fehlt nun einer oder mehrere dieser Bausteine, wie zum Beispiel Hormone oder Vitamine, kann es zu einer gestörten Blutbildung kommen. Glücklicherweise eher selten treten Leukämie oder bestimmte Tumore als Ursachen von Blutarmut auf. Die weitaus häufigsten Ursachen finden sich im Bereich der nicht krankhaften Blutbildungsstörung.

 

Eisenmangel als eine häufige Blutarmut Ursache

Auch Ärzte denken in vielen Fällen zunächst an einen Eisenmangel als eine der möglichen Ursachen, wenn sich bei der Blutuntersuchung herausgestellt hat, dass der Patient unter einer Anämie leidet. Tatsächlich ist der Eisenmangel insbesondere bei Frauen die häufigste aller möglichen Blutarmut Ursachen, zumal das Eisen ein Baustein ist, auf den bei der Bildung des Hämoglobins (roter Blutfarbstoff) nicht verzichtet werden kann. Die Ursachen für den Eisenmangel sind selten gravierend (wie zum Beispiel bei leichten, bisher nicht entdeckten chronischen Blutungen), sondern meistens wird einfach über die Nahrung zu wenig Eisen aufgenommen.

Nahrungsmittel mit hohem Eisengehalt sind zum Beispiel:

  • Leber, vor allem Schweineleber
  • Blutwurst
  • Linsen
  • Weizenkleie
  • Spinat

Ein solcher nahrungsbedingter Eisenmangel kann schnell und einfach behoben werden, in dem das passende Nahrungsergänzungsmittel eingenommen wird, welches natürlich in erster Linie Eisen enthalten sollte.

Folsäuremangel gehört ebenfalls zu den häufigen Blutarmut Ursachen

Nicht nur der Mangel am Mineralstoff Eisen gehört zu den häufigen Blutarmut Ursachen, sondern ein Folsäuremangel ist ebenfalls oft zu nennen, wenn es um die Blutarmut Ursachen geht. Auch die zur Gruppe der B-Vitamine zählende Folsäure wird dringend bei der Blutbildung benötigt, wird oftmals aber genauso wie Eisen in zu geringem Maße über die Nahrung aufgenommen. In erster Linie ist es demnach die Mangelernährung, die zum Folsäuremangel als eine der häufigsten Blutarmut Ursachen führt. Daher ist auch diese Ursache leicht zu beheben, indem Nahrungsergänzungsmittel genommen werden, die Folsäure enthalten.

Folgende Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Beiträge zu dieser Kategorie
Empfohlenes Produkt
Vitamin B Komplex + Biotin Forte (90 Kapseln) Vitamin B Komplex + Biotin Forte (90 Kapseln)
Inhalt 22 Gramm (49,05 € * / 100 Gramm)
ab 10,79 € *