Problemzone Milch

Unverträglichkeit von Milchzucker ist oft Ursache von Magenbeschwerden

Viele Menschen bringen ihre zunehmenden Verdauungsprobleme und Magenbeschwerden nicht mit dem Genuss von Milchprodukten in Verbindung. Vielleicht gehören auch Sie zu denen, die sich darüber wundern, warum ihnen Magen und Darm in letzter Zeit immer mehr Beschwerden verursachen.

Interessanterweise tritt Laktose-Intoleranz vor allem in China und auf dem afrikanischen Kontinent auf. Hier beträgt der Anteil an der Bevölkerung ca. 90 Prozent. Die Zahl derer, die als Laktose Intolerant gelten, sinkt, je weiter es nach Norden geht. In Schweden beträgt ihr Anteil an der Bevölkerung zum Beispiel lediglich 5 Prozent.

In Deutschland liegt er aktuell bei schätzungsweise 15 - 20 Prozent. Die Differenz erklärt sich dadurch, dass viele Menschen überhaupt nicht wissen, dass sie davon betroffen sind. Stattdessen ignorieren sie ihre Beschwerden und wissen häufig nicht, dass Milch die Ursache ist.

Volkskrankheit Arthrose

Was passiert im Körper?

Häufig macht sich Laktose-Intoleranz erst in der zweiten Lebenshälfte bemerkbar. Milchprodukte werden nicht mehr vertragen und selbst gelegentlicher Genuss davon verursacht Magenschmerzen und Bauchgrimmen. Doch was ist die Ursache für diese Beschwerden?

Laktose-Intoleranz bezeichnet nicht die Unverträglichkeit von Milchprodukten an sich. Was die Beschwerden auslöst, ist der in diesen Produkten enthaltene Zuckeranteil. Dieser Milchzucker besteht aus zwei Molekülen, die vom Verdauungssystem aufgespalten werden müssen. Dazu ist ein körpereigenes Enzym namens Laktase nötig. Wenn Ihr Körper nicht genügend Laktase produziert, wandert der Milchzucker unverändert in den Darm. Dort verursacht er einen Gärungsprozess, der zu Verdauungsstörungen, Blähungen und schlimmstenfalls sogar Durchfall führen kann.

Keine Allergie

Viele Menschen halten Laktoseintoleranz für eine Allergie, was allerdings nicht der Fall ist. Wäre dem so, träte diese Unverträglichkeit häufiger bei Kindern an auf. Tatsächlich sind jedoch nur sehr wenige Menschen von klein auf davon betroffen. In den meisten Fällen ist Laktose-Intoleranz auf die altersbedingte körpereigene Minderproduktion von Laktase zurückzuführen. Besteht die Laktose-Intoleranz von Geburt an, was weitaus weniger der Fall ist, kann die Ursache auf einen genetisch bedingter Enzymmangel zurückgeführt werden.

Dass Laktose-Intoleranz häufig in fortgeschrittenem Alter auftritt, erklären sich Wissenschaftler damit, dass der Körper gerade in den ersten Lebensjahren große Mengen Laktase produziert, damit Säuglinge den in der Muttermilch enthaltenen Zucker verwerten können. Allerdings wird von Laktose-Intoleranz erst dann gesprochen, wenn die körpereigene Produktion von Laktase unter jenes Maß sinkt, wo es zu Verdauungsproblemen kommt.

Eine Möglichkeit, diesen Beschwerden aus dem Weg zu gehen, wäre der völlige Verzicht auf alle Nahrungsmittel, die Milchzucker enthalten. Doch für viele Menschen wäre damit ein erheblicher Mangel an Lebensqualität verbunden. Denken Sie nur einmal an das köstliche Eis im Sommer oder den Genuss einer Tasse Cappuccino. Zudem wäre es nicht damit getan Milch, Joghurt und Sahne aus dem Ernährungsplan zu streichen, da Milchzucker auch in vielen anderen Lebensmitteln enthalten ist. Vor allem in Fertiggerichten findet er häufig Verwendung. Wollten Sie hier auf Nummer Sicher gehen, würde Ihnen nur eine komplette Ernährungsumstellung helfen.

Laktase-Präparate sorgen für Ausgleich

Einen gangbaren Weg, Ihre bisherige Ernährungsgewohnheiten und damit Ihre Lebensqualität beizubehalten, stellt die Einnahme von Laktase-Präparaten dar. Diese können eine unzureichende körpereigene Produktion des Laktase-Enzyms ausgeglichen. Dank einer solchen Ergänzung stellt der Genuss von Milchprodukten auch für Menschen mit Laktose-Intoleranz kein Problem dar.

Zu den wirksamen Mitteln, die Ihnen bei Laktose-Intoleranz helfen können, gehören die Laktase- Kapseln von ZeinPharma. Diese gibt es in drei verschieden starken Dosierungen: 3.500 FCC; 6.000 FCC und 12.000 FCC. Die höchste Dosierung von 12.000 FCC gibt es auch in rein pflanzlicher Form, sodass auch Vegetarier profitieren können. Bei den Laktase-Kapseln von ZeinPharma handelt es sich um hochwertige, in Deutschland hergestellte Produkte.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Beiträge zu dieser Kategorie