Die Wunder-Säure für Haut und Gelenke

Hyaluronsäure ist eine körpereigene Substanz, die aus hunderten Zuckermolekülen besteht. Diese setzen sich zu einer langen Kette zusammen. Gebildet wird sie im Körper durch die sogenannten Fibroblasten, die Zellen des Bindegewebes. Durch ihre Struktur ist Hyaluronsäure im Stande, große Mengen von Wasser zu binden. Ein Gramm Hyaluronsäure kann das bis zu 6-fache ihres eigenen Gewichts binden. Das macht sie zu einem natürlichen Wasserbinder für den Körper.

Das Geheimnis jugendlicher Haut

Hyaluronsäure ist im Körper vor allem im Bindegewebe wie den Gelenken und der Haut zu finden. In der Haut sorgt die Hyaluronsäure für das "frische Aussehen", das man vor allem von jungen Menschen kennt. Bei Ihnen sind die Hyaluronsäure Speicher in der Haut noch gut gefüllt. Die Haut ist quasi gepolstert und erscheint glatt und strahlend. Mit zunehmendem Alter sinkt der Hyaluronsäure Gehalt im Körper. Spätestens ab dem 25. Lebensjahr dieser Prozess. Mit 40 Jahren haben sich die Hyaluronsäure-Speicher der Haut bereits halbiert. Der Wassergehalt der Haut sinkt dadurch zunehmend, die Haut verliert an Spannkraft und Elastizität, was letztendlich zur Bildung erster Falten führt.

Natürliche Schmiere für die Gelenke

In den Gelenken ist die Hyaluronsäure ein Teil der Gelenkflüssigkeit, die die Gelenke "schmiert" und so vor Verschleiß schützt. Die Gelenkflüssigkeit versorgt die Knorpel außerdem mit wichtigen Nährstoffen. Auch in den Gelenken wird die Hyaluronsäure mit dem Alter weniger und viele Menschen bemerken im Verlauf der Jahre "Abnutzungserscheinungen".

Spritzen oder Kapseln?

Als gängige "Therapie" wird Hyaluronsäure in flüssiger Form in die Gelenke und unter die Haut gespritzt. Sie soll hier die Gelenkflüssigkeit wieder auffüllen und Falten ebnen. Eine schonende und spritzen-freie Alternative dazu ist Hyaluronsäure in Kapsel-Form. Denn nicht immer werden Spritzen gut vertragen, sie können Rötungen oder Schwellungen verursachen. Selten, aber nicht unmöglich ist auch eine allergische Reaktion auf die Injektion. Hyaluronsäure in Form Kapseln wirkt hingegen schonend von innen heraus und das ganz ohne Nebenwirkungen. Sie gelangt aus den Kapseln heraus überall dorthin, wo der Körper sie dringend benötigt.

Die Größe entscheidet

Auf dem Markt wird die Hyaluronsäure in mehreren Molekül-Größen angeboten. Es gibt sie in Mikro- bzw. Nanogrößen. Die Hersteller solcher Produkte gehen davon aus, dass kleinere Moleküle besser vom Körper aufgenommen werden als größere. Jedoch kann durch die starke Verkleinerung der Hyaluronsäure Moleküle die besondere Fähigkeit der Wasserbindung eingeschränkt sein. Studien haben gezeigt, dass Hyaluronsäure besonders gut vom Körper aufgenommen wird, wenn sie die Größe 500-700 kDa (Kilo-Dalton) hat.

Tier-freie Herstellung

Für die Hyaluronsäure gibt es mehrere Herstellungsverfahren. Zum einen kann sie aus tierischen Rohstoffen erzeugt werden. Herkömmliche Hyaluronsäure wird zum Beispiel oft aus Hahnenkämmen hergestellt. Die zweite Variante ist die Gewinnung durch Fermentation. Hierbei wird Hefe zu Glukose (also einfachem Zucker) aus Mais gegeben, welche dann die Hyaluronsäure auf natürliche Weise bildet. Die durch Hefefermentation gewonnene Hyaluronsäure ist somit eine rein vegetarische Substanz.

Die Hyaluron Forte Kapseln von ZeinPharma® liefern Ihnen 200mg reine Hyaluronsäure aus vegetarischer Produktion. Keine tierischen Ausgangsstoffe oder Hilfsstoffe wurden während der Produktion verarbeitet. Somit erhalten Sie gut verträgliche Hyaluronsäure in hoher Konzentration zu Auffüllung Ihrer körpereigenen Speicher. Überzeugen Sie sich selbst von der Qualität der Hyaluron Forte Kapseln von ZeinPharma®.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Beiträge zu dieser Kategorie
Empfohlenes Produkt
Hyaluronsäure 50 mg (120 Kapseln) Hyaluronsäure 50 mg (120 Kapseln)
Inhalt 120 Gramm (16,58 € * / 100 Gramm)
ab 19,90 € *