Frühlingsfrische für die Haut

Es grünt so grün

Wenn sich die ersten Knospen zeigen und die Sonne wieder beginnt zu strahlen, wird es Zeit Pullover, Jacken und Mützen in den hintersten Winkel des Kleiderschrankes zu verbannen. Wappnen Sie sich mit Sonnenschutz gegen UV-Strahlen, ziehen Sie in die freie Natur und holen Sie sich Ihre Portion an Vitamin D.

Rund achtzig Prozent des Vitamins wird bei Sonneneinstrahlung über die Haut gebildet. Das ist weitaus mehr als über eine Nahrungsaufnahme möglich wäre. Vitamin D stärkt das Immunsystem, hilft gegen Asthma und rückt dem Winterblues auf den Pelz. So können Sie den Frühling entspannt genießen.

Sauerstoff als Grundlage des Lebens

Atem heilt. Je mehr Sauerstoff der Körper aufnehmen kann, desto leichter gelingt die Regeneration der Zellen und auch Giftstoffe werden aus dem Körper abtransportiert.

Wo lässt sich mehr Sauerstoff aufnehmen als bei einem ausgiebigen Waldspaziergang? Machen Sie Pausen während Ihrer Wanderung und atmen Sie in der freien Natur bewusst durch. Eine ausreichende Sauerstoffzufuhr ist Nahrung für Ihre Haut. Nur so wird Regeneration und eine verbesserte Aufnahme von Nährstoffen möglich – für ein strahlendes Hautbild.

Grün, rot und gelb

Dies sind die Farben für eine basenüberschüssige Ernährung, die Ihnen ein Maximum an Vitaminen, Mineralstoffen und Antioxidantien liefert. Frisches Gemüse, Salat und Obst sollten Sie nach dem langen Winter in großen Mengen zu sich nehmen, um Ihre Depots wieder zu füllen. Ihre Haut wird Ihnen dafür danken.

Vollwertprodukte aus Getreide, Milchprodukte wie Joghurt oder Quark, geringe Mengen an Fisch und Fleisch, Nüsse oder Samen, sind weitere Grundlagen für eine gesunde Ernährung. Ausreichende Mengen an Wasser, Kräutertees und Fruchtsäfte ohne hohen Zuckergehalt liefern die Flüssigkeit, die Ihr Körper benötigt. Trinken Sie ein bis zwei Liter am Tag.

Von trocken zu streichelzart

Auch wenn die Haut im Winter gelitten hat: mit der richtigen Pflege ist sie bald wieder topfit. Peelings beseitigen abgestorbene Hautpartikel. Wechselduschen regen die Zirkulation an und sorgen für eine bessere Durchblutung. Cremes machen die Haut wieder weich.

Achten Sie bei Pflegeprodukten darauf, dass sie wenig Parfum und Konservierungsstoffe enthalten, die die Haut belasten. Je natürlicher, desto besser.

Frühjahrsmüdigkeit?

Alles erwacht – nur Sie nicht. Die Frühjahrsmüdigkeit ist eine normale Reaktion auf die Umstellung des Körpers von kalt zu warm. Blutgefäße erweitern sich, der Blutdruck sackt ab. Das sorgt für Müdigkeit.

Ein weiterer Faktor ist der Melatoninspiegel. Das als Schlafhormon bekannte Melatonin liegt nach dem Winter in konzentrierter Form im Blut vor. Hier hilft vor allem Bewegung, um den Biorhythmus wieder zu normalisieren. Ein bisschen Sport und viel Sauerstoff helfen Ihnen schnell auf die Beine.

Bei aller Aktivität sollten Sie sich trotzdem zwischendurch die von Ihrem Körper benötigte Ruhe gönnen. Machen Sie Entspannungsübungen, legen Sie sich in die Sonne, schlafen Sie ausreichend und passen Sie Ihre Aktivitäten den Bedürfnissen Ihres Körpers an. Und öffnen Sie die Fenster. Der Frühling kann kommen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Beiträge zu dieser Kategorie
Empfohlenes Produkt
Coenzym Q10 100 mg (120 Kapseln) Coenzym Q10 100 mg (120 Kapseln)
Inhalt 57 Gramm (57,88 € * / 100 Gramm)
ab 32,99 € *