Magnesiummangel: Symptome

Da Magnesium an zahlreichen Körperfunktionen beteiligt ist, können die Magnesiummangel Symptome vielfältig und unterschiedlich sein. Häufig zeigt sich ein Magnesiummangel in Form von Muskelkrämpfen, Muskelschwäche sowie Kribbeln in Händen, Beinen oder Füßen. Darüber hinaus kommt es auch oftmals zu Müdigkeit, Abgeschlagenheit und Reizbarkeit.

Mögliche Symptome bei einem Magnesiummangel

  • Muskelkrämpfen
  • Muskelschwäche
  • Kribbeln in Händen, Beinen oder Füßen.
  • Müdigkeit,
  • Abgeschlagenheit
  • Reizbarkeit.

Erste Warnzeichen eines Magnesiummangels

Die ersten Magnesiummangel Symptome erscheinen zunächst als harmlos und werden auch oftmals ignoriert. So ist beispielsweise ein nächtlicher Wadenkrampf unangenehm und schmerzhaft, doch er verschwindet auch wieder. Auch taube Gefühle in den Beinen oder das Kribbeln in Händen und Füßen erscheinen zunächst nicht so wild. Jedoch sind all dies keine vorübergehenden Befindlichkeitsstörungen, sondern vielmehr klassische Magnesiummangel Symptome. Kommen zu diesen Beschwerden ständige Müdigkeit und Abgeschlagenheit hinzu und wird das Nervenkostüm immer dünner, dann sollte unbedingt ein Hausarzt aufgesucht werden, um durch eine Blutuntersuchung festzustellen, ob ein Magnesiummangel vorliegt. Oftmals besteht neben einem Mangel an Magnesium auch ein Kalziummangel.

Symptome bei Kindern und Erwachsenen

Kinder können bereits in frühen Jahren an einem Magnesiummangel leiden. Dabei zeigen sich die Magnesiummangel Symptome häufig dadurch, dass das Wachstum und die Zahnung beeinträchtigt sind. Des Weiteren kann ein Magnesiummangel bei jungen Mädchen zu Zyklusveränderungen und Menstruationsbeschwerden führen. Bei Erwachsenen zeigen sich die Symptome oftmals in Form von Kopfschmerzen, Migräne, Erschöpfung, Muskelschwäche und Muskelkrämpfen. Zudem kann der Verkrampfungseffekt auch zu Verstopfung, Darmkrämpfen und Blähungen führen. Ebenso können auch Störungen im Immunsystem auftreten wie auch Durchblutungsstörungen, Gefäßveränderungen und Arteriosklerose.

Symptome unterteilt in unterschiedliche Bereiche

Aufgrund der elementaren Wirkung des Magnesiums im Körper können bei einem Magnesiummangel auch mehrere Symptome gleichzeitig auftreten. In diesem Fall wird dann von einem Magnesiummangelsyndrom gesprochen. Dabei sind die Magnesiummangel Symptome vielfältig und können in folgende Bereiche eingeteilt werden: Im muskulären Bereich kann es zu Muskelkrämpfen, Muskelspasmen, Wadenkrämpfen, Zuckungen, Tics oder auch Zittern kommen. Darüber hinaus können auch Schluckbeschwerden und Schwindel auftreten. Im neurologischen Bereich kann ein Magnesiummangel zu innerer Unruhe, Reizbarkeit, Ängsten, Depressionen, Geräuschempfindlichkeit und Lethargie führen. Kardiovaskulär kann es zu Herzklopfen, Herzrasen, Gefühlsstörungen oder zu Verkrampfungen der Herzkranzgefäße kommen. Energielosigkeit, Schwächegefühl, Müdigkeit, Mattigkeit, Asthenie sowie eine rasche Erschöpfbarkeit zählen ebenfalls zu den Symptomen eines Magnesiummangels.

Magnesiumüberschuss Symptome

Auch ein Überschuss an Magnesium kann unterschiedliche Symptome hervorrufen. Befindet sich eine zu hohe Konzentration an Magnesium im Blut, kann dies unter anderem zu einem Blutdruckabfall, Muskelschwäche, Lähmungserscheinungen, Übelkeit, Erbrechen oder Verstopfung führen. Ebenso kann sich eine flache Atmung einstellen. Darüber hinaus ist eine Verminderung oder ein Ausfall der Reflexe möglich.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Beiträge zu dieser Kategorie
Empfohlenes Produkt
Magnesiumcitrat 680 mg (120 Kapseln) Magnesiumcitrat 680 mg (120 Kapseln)
Inhalt 96 Gramm (23,94 € * / 100 Gramm)
ab 22,98 € *