Gesundmacher Green Smoothies – hiervon wollen wir mehr

Sie enthalten jede Menge pflanzliche Eiweiße und Eisen, wodurch sie gegenüber frisch gepressten Fruchtsäften im Vorteil sind.

Green Smoothies sind randvoll mit Ballaststoffen, Mineralien, Vitaminen und Antioxidantien. Für die Mixgetränke, bei denen alle Bestandteile püriert werden, können Sie alles verwenden, was im Garten wächst: Mangold, Chicorée, Rucola, Spinat, Salat, Kräuter aller Art, Feldsalat, Radieschen-, Löwenzahn- und Kohlrabiblätter, ganz nach Lust und Laune. Auch Kohl, Lauch oder Brennnesseln sind geeignet. Da Green Smoothies eher herb bis bitter schmecken, mischt man sie mit einem Fruchtanteil, häufig Orangen oder Bananen. Kirschen, Erdbeeren, Heidelbeeren und Pfirsiche sind ebenso willkommen. Allerdings reduziert sich der Diäteffekt mit zunehmendem Fruchtzuckergehalt.

Die Wirkung von Green Smoothies

Die Mixgetränke stabilisieren den Säure-Basen-Haushalt, lindern Wechseljahresbeschwerden, helfen bei Herz- und Kreislauferkrankungen – durch den hohen Anteil an Vitamin K im grünen Gemüse - , entschlacken, entgiften und können das körperliche Wohlbefinden steigern. Vitalisierend wirken vor allem die enthaltenen Bitterstoffe.

Dass „Grünzeug“ gesund ist, ist keine neue Erkenntnis. Neu sind die Zubereitungsart und der sich daraus entwickelnde Trend. Auch Hildegard von Bingen, eine der bekanntesten Kräuter- und Gesundheitsexpertinnen des Mittelalters, wusste von der besonderen Wirkung von Bitterstoffen. Sie entsäuern und bauen eine gesunde Darmflora auf und regen die Fettverdauung an. Da Bitterstoffe den Heißhunger auf Süßes dämpfen, unterstützen Sie das Abnehmen. Genau wie die grünen Farbstoffe schützen Bitterstoffe vor freien Radikalen, die die Zellwände angreifen und Zellkerne zerstören. Green Smoothies sind also ein perfekte Anti-Aging-Mittel.

Hohe Nährstoffdichte und Bioverfügbarkeit

Weil sie besonders viel Folsäure (Vitamin B9) enthalten, profitieren gerade werdende Mütter von Green Smoothies. Sie selbst und das Ungeborene brauchen hiervon besonders viel. Kohl, Spinat, Feldsalat, Kirschen und Erdbeeren sind reich an Folsäure. Im Blattgrün sind außerdem viele Mineralien wie Magnesium und Calcium enthalten. Die Nährstoffdichte von Wildkräutern ist noch höher als die von Salaten. Nicht zuletzt sind Green Smoothies so wirkungsvoll, weil wir die Nährstoffe aus frischen grünen Pflanzen leichter aufnehmen können wenn diese fein zerkleinert werden.

Von der Zubereitung hängt einiges ab

Bei der Zubereitung gibt es allerdings einiges zu beachten. Verwenden Sie nur frisches Grün in Bioqualität, das ohne Spritzmittel angebaut wurde. Auf Wochenmärkten finden Sie oft Händler, die das Blattwerk von Gemüsen kostenlos hergeben. Biogemüse hat deutlich mehr Vitamine als Produkte aus dem Supermarkt. Durch die Zubereitung im leistungsstarken Mixer werden die festen Zellwände von faserreichen Pflanzen wie Brennnessel oder Löwenzahn aufgebrochen und eine Menge Vitalstoffe freigesetzt, die wir leichter aufnehmen und besser verdauen können.

Rezeptbeispiel

Zutaten:

  • ½ Romana Salat
  • 250g Heidelbeeren
  • 3 Staudensellerie
  • 1 Blatt Aloe Vera
  • ½ Salatgurke
  • ½ L Wasser

Alle Zutaten zusammen im Mixer zerkleinern, bis der Smoothie eine gute Konsistenz hat.

Sollten Sie einmal keine Zeit haben, einen frischen Green Smoothie zuzubereiten, können Sie auch auf die bewährten Nahrungsergänzungsmittel von ZeinPharma zurückgreifen. Die Aloe Vera Kapseln mit viel Vitamin C und E sind ein Schutz vor freien Radikalen und können so die Hautalterung vorbeugen. Mit den Aloe Vera Kapseln von ZeinPharma steigern Sie Ihr Wohlbefinden!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Beiträge zu dieser Kategorie