Stress meiden für schöne und junge Haut

Falten entstehen durch Alterung, aber auch durch Stress und ungesunde Ernährung. Weitere „Killerfaktoren“ des gesunden Teints sind Alkohol, verbrauchte Luft und Zigarettenrauch. Zwar spielen erbliche Faktoren eine entscheidende Rolle bei der Hautalterung, doch äußerliche Einflüsse sind ebenso wichtig.

Der Alterungsprozess sieht man am deutlichsten an der Haut. Zwar sieht niemand nach einem anstrengenden Tag und wie das blühende Leben aus, doch zeigen sich die ersten Gesichtsfalten, verschwinden sie nicht mehr so leicht.

Wie wirkt Stress auf die Haut?

Die Haut ist der Spiegel der Seele. Sie ist unser größtes Organ und zeigt vielfältige Reaktionen auf innere und äußere Umstände. Wir bekommen eine Gänsehaut, wir erblassen bei Angst oder erröten vor Scham. Seelische Konflikte und emotionale Belastungen führen nicht nur zu Hautreaktionen, sondern auch zu psychosomatischen Beschwerden. Stress hat starken Einfluss auf die Haut und die Gesundheit generell. Es besteht eine Wechselwirkung zwischen Gehirn, Hormonsystem und Immunsystem. Stress beeinträchtigt diese Wechselwirkung und schwächt das Immunsystem.

Der eine bekommt Pickel, wenn sich eine Erkältung anbahnt, der andere Juckreiz oder Herpesbläschen, wenn er sich ekelt. Medizinische Untersuchungen belegen, dass ungefähr 60 % der Hautkrankheiten psychisch bedingt sind. Sie belegen außerdem den Einfluss von Stress und Depressionen auf die Weißfleckenkrankheit und Nesselsucht.

Warum beschleunigt Stress die Hautalterung?

Die ersten Zeichen der normalen Hautalterung zeigen sich schon mit etwa 25 Jahren. Stress schädigt die Zellstrukturen, die dadurch anfälliger werden für schädliche Freie Radikale. Kommt der zur normalen Hautalterung hinzu, bilden sich Falten viel schneller. Der normale Alterungsprozess wird durch Stress und ungesunde Lebensweise, wenig Flüssigkeit und UV-Strahlen also beschleunigt.

Weniger Stress - besseres Hautgefühl

Stress zu vermeiden bedeutet, mehr Entspannung in sein Leben zu integrieren. Viel Bewegung an der frischen Luft, viel trinken und ausreichend Schlaf sind wichtig, um mit Stress besser umgehen zu können. Der beste Jungbrunnen für die Haut ist das Meiden von Sonne, Nikotin, Alkohol und Stress.

Nein sagen, aktiv entspannen, Sport treiben und nicht immer erreichbar sein sind sinnvolle Anti-Stress-Strategien. Man kann beruflichem Stress zwar nicht grundsätzlich aus dem Weg gehen, aber lernen, mit ihm besser umzugehen. Zum eigenen Schutz ist es wichtig, sich ein dickeres Fell zuzulegen.

Autogenes Training, Qi Gong oder progressive Muskelentspannung sind perfekte Entspannungstechniken, die man auch mit einer Verhaltenstherapie kombinieren kann. Häufig werden die Kosten für einen Kurs von den Krankenkassen übernommen.

Natürlich können Sie Ihrer Stressbewältigungsstrategien zusätzlich unterstützen und ihrer Haut mit Collagen C ReLift Kapseln von ZeinPharma etwas Gutes tun. Das patentierte Biocell Collagen® in den Kapseln ist hochwirksam und kann Falten - bei regelmäßigem Verzehr - um bis zu 13 Prozent verringern.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Beiträge zu dieser Kategorie