Colostrum

Als Colostrum wird die Erstmilch bei Säugetieren bezeichnet. Diese besondere Milch ist reich an Nährstoffen, Mineralien, Vitaminen, Aminosäuren, Wachstumsfaktoren und Antikörpern (Immunglobulinen). Schon im 18. Jahrhundert erforschte der Arzt Christoph W. Hufeland*1, Arzt von Goethe und Schiller, die Colostrum Wirkung und entdeckte den Unterschied zur normalen Milch. In den letzten Jahren wurde die positive Wirkung wiederentdeckt.

Wichtig für die Qualität ist, dass nur die Erstmilch der ersten 12 Stunden verwendet wird - denn dann ist der Nährstoffgehalt am höchsten.

Gewinnung und Inhaltsstoffe

Das natürliche Colostrum wird von weiblichen Säugetieren nur direkt nach der Geburt des Nachwuchses in den ersten 72 Stunden produziert. Die Zusammensetzung dieser Erstmilch schützt das Neugeborene mit Antikörpern vor Krankheiten und versorgt es optimal mit Nährstoffen und Vitaminen. Das Colostrum von Kühen enthält mehr hochwirksame Inhaltsstoffe, als das in der Muttermilch von Menschen. Wird das Kuh-Colostrum von Menschen eingenommen, zeigt es ebenfalls eine positive Wirkung. Die Ursache hierfür liegt darin, dass Kühe und Menschen über die gleichen Aminosäuren verfügen. Die Erstmilch besitzt Glycoproteine, die die enthaltenden Wirkstoffe vor der agressiven Magensäure schützen. Die Aufspaltung der immunschützenden Stoffe in Magen und Darm wird verhindert. *5 Somit kann auch der menschliche Körper die Colostrum Inhaltsstoffe gut verwerten.

 

Studien zur Wirkung von Colostrum

Colostrum stärkt bei Neugeborenen das Immunsystem und bietet einen hohen Gehalt an Eiweißen sowie Antikörper (Immunglobuline). Es enthält keine Laktose oder andere, beim Menschen zu Allergien führende, Stoffe.

Die Wirksamkeit der Erstmilch wurde in unterschiedlichen Colostrum Studien untersucht. Gemäß diesen Studien soll Colostrum zum Beispiel vor Infektionskrankheiten schützen.*2 Sie enthält Vitamine, Spurenelemente und natürliche Immunstoffe, die das neugeborene Kalb vor Krankheiten schützt. Darüber hinaus wird dieser besonderen Milch eine heilende Wirkung bei Wunden sowie beim Wiederaufbau der Darmschleimhaut zugesprochen.*3 Beim Kalb sorgt das natürliche Colostrum für einen Schutz der Schleimhäute von Magen und Darm.

Weitere Colostrum Studien beweisen, dass Colostrum Immunglobuline enthält, die zahlreiche Bakterien, Viren und Pilze neutralisieren können.*4

Herstellung von Nahrungsergänzungsmitteln

Colostrum wird zur Nahrungsergänzung in Form von Colostrum Kapseln und Colostrum Pulver angeboten. Hochwertiges Colostrum sollte aus kontrollierten und bio-zertifizierten Betrieben stammen. Die Erstmilch sollte sofort nach dem Abmelken eingefroren und etwa 2 Monate unter Quarantäne beobachtet worden sein. Anschließend sollte sie bei niedrigen Temperaturen weiterbearbeitet werden. Nur bei geringen Temperaturen bleiben alle bioaktiven Stoffe erhalten. Nach Entfettung und Entfernung von Casein sollte die Molke des Colostrums in einem Kaltverfahren steril filtriert worden sein.Besonders wichtig für Allergiker: Colostrum, das sollte aus Deutschland oder Österreich stammt, ist frei von Tuberkulose, Bruellose und Leukose.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Beiträge zu dieser Kategorie