L-Tryptophan in Lebensmitteln

L-Tryptophan: wichtiger Baustein des Körpers

L-Tryptophan ist eine essentielle Aminosäure. Sie wird vom Körper nicht selbsttätig hergestellt, sondern muss über den Konsum von Nahrungsmitteln zugeführt werden. Von allen 20 Aminosäuren ist sie diejenige, die in der geringsten Konzentration vorhanden ist. Dennoch ist sie für den Organismus von großer Bedeutung: Sie stellt zusammen mit Vitamin B3, B6 und Magnesium den Botenstoff Serotonin her, der auch als "Wohlfühl-Hormon" bezeichnet wird und für gute Stimmung sorgt. Außerdem fördert die Aminosäure den Aufbau von Vitamin B3 (Niacin) und reguliert den Stoffwechsel von Fetten, Kohlenhydraten und Eiweißen.

L-Tryptophan in Lebensmitteln

Um sich die dringend benötigte essentielle Aminosäure zuzuführen, sollte man am besten eiweißreiches Essen zu sich nehmen. Es gibt eine ganze Reihe pflanzlicher und tierischer Produkte, die reich an L-Tryptophan sind. Welche das sind, können Sie der folgenden Tabelle entnehmen.

Das natürliche Vorkommen von (L-)Tryptophan ist beispielsweise in Sojabohnen, ungezuckertem Kakaopulver, Cashew-Kernen, getrockneten Erbsen, Haferflocken und Walnüssen sehr groß. Außerdem kommt es in natürlicher Form noch in tierischen Nahrungsmitteln wie roher Hühnerbrust, rohem Schweinefleisch, Lachs, Hühnereiern und Kuhmilch vor.

Laut Angabe der WHO von 1985 benötigt der menschliche Körper pro Tag 3,5 bis 6 mg Tryptophan pro Kilogramm seines Körpergewichts. Allerdings ist davon auszugehen, dass die heutige stressige Lebensweise und oft ungesunde Ernährung bei vielen Menschen zu einer Unterversorgung mit L-Tryptophan führt. Das gilt in besonderem Maße für Menschen, die an einer Magen-Darm-Erkrankung und einem Leberschaden leiden, da ihr Körper die lebenswichtige Substanz nur eingeschränkt aufnehmen kann. Zwar kann man Tryptophan als Nahrungsergänzungsmittel in Bodybuilding Shops kaufen. Wer das L-Tryptophan jedoch lieber auf natürliche Weise zu sich nimmt, sollte die in der Tabelle oben aufgeführten Nahrungsmittel essen.

Was Sie beim Konsum L-Tryptophan reicher Lebensmittel beachten sollten

Falls auch Sie das L-Tryptophan in Lebensmitteln zu sich nehmen möchten, sollten Sie einige wichtige Dinge beachten. Die Aminosäure kommt in den genannten Produkten nicht in freier Form vor, sondern an Protein gebunden. Das bedeutet, dass nur ein geringer Teil von ihr vom Körper verwertet werden kann. Man müsste also die Lebensmittel mit L-Tryptophan in riesigen Mengen konsumieren - was wahrscheinlich niemandem so recht behagen würde.

Man könnte zwar Unmengen an Schokolade und Bananen essen - die Fans von Süßigkeiten wären begeistert - allerdings würde man schon bald an Gewicht zunehmen und bekäme Verstopfung. Wer diesen negativen Begleiteffekt vermeiden will, dem sei das Molke Trinken empfohlen. Das Molke-Protein Alpha-Lactalbumin enthält eine hohe Menge L-Tryptophan, das sofort ins Blut übergeht und vom Darm aus direkt und ohne Verzögerung die Blut-Gehirn-Schranke passiert. Im Gehirn kann es dann mit anderen Stoffen zusammen Serotonin aufbauen.

Wie die Lebensmittel mit L-Tryptophan am besten wirken

Wer die in der Tabelle genannten Lebensmittel konsumiert, sollte jedoch bedenken, dass der Körper das benötigte L-Tryptophan nur dann bestmöglich nutzen kann, wenn es nicht in Kombination mit anderen Eiweißen auftritt - was es leider bei tierischem Eiweiß tut. Denn diese anderen Aminosäuren verhindern, dass das L-Tryptophan die Blut-Gehirn-Schranke rasch passiert: Es muss zuerst die anderen Aminosäuren durchlassen, bevor es selbst ins Gehirn gelangen kann. Die beste Möglichkeit, das zu vermeiden, ist, es in pflanzlicher und nicht erhitzter Form zu konsumieren.

Außerdem sollte man die pflanzlichen Produkte über den Tag verteilt in kleineren Portionen und sehr gut durchgekaut zu sich nehmen. Am besten wird das L-Tryptophan in Lebensmitteln vom Körper verarbeitet, wenn man noch zusätzlich mehrmals täglich Sport betreibt. Dann werden nämlich die anderen Aminosäuren zum Muskelaufbau benutzt, sodass sich das L-Tryptophan umgehend auf seinen Weg ins Gehirn machen kann.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Beiträge zu dieser Kategorie